Leinebergland TV

Regional.Genial.

Veranstaltungen


"Ich sorge vor": Machmits informieren am 4. Februar über Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen

Landkreis Hildesheim(lps/4). Vorsorge wird von den meisten Menschen als finanzielle Vorsorge verstanden. Doch was passiert, wenn man durch Unfall, Krankheit oder Alter nicht mehr in der Lage ist, eigene Entscheidungen zu treffen? Diese Frage der persönlichen Vorsorge wird meist verdrängt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Um für das wichtige Thema der persönlichen Vorsorge zu sensibilisieren, bietet die Betreuungsstelle des Landkreises regelmäßig Informationsveranstaltungen an. Die nächste Veranstaltung findet am 4.2.2020 um 18.30 Uhr im Kreishaus statt.

Jeder Bürger sollte wissen: Wenn keine entsprechende Vorsorge für die persönlichen Belange getroffen ist, wird im Bedarfsfall das Betreuungsgericht eine Person zum Betreuer oder zur Betreuerin – auch den Ehegatten oder Familienangehörigen - zur gesetzlichen Vertretung bestellen müssen, die dann die rechtlichen Angelegenheiten regelt. Auch Familienangehörige unterliegen als Betreuer dann einer Aufsicht und Kontrolle durch das Gericht.

Durch eine Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung ist es möglich, selbst zu bestimmen, welche Person des Vertrauens diese Aufgabe in welcher Eigenschaft wahrnehmen soll. Neben diesen allgemeinen Informationen wird in der Veranstaltung besonders auf Fragen eingegangen wie: „Wann muss ein Betreuer bestellt werden? Was ist der Unterschied zwischen einer Vorsorgevollmacht und einer Betreuungsverfügung? Ist es notwendig, eine Vorsorgevollmacht notariell beurkunden zu lassen und wo kann sie hinterlegt werden?“.

Die Informationsveranstaltung findet am Dienstag, 4.2.2020, um 18.30 Uhr im Kreishaus (Kleiner Sitzungssaal), Bischof-Janssen-Straße 31, 31134 Hildesheim statt. Achtung: Das Kreishaus ist ab 18 Uhr nur über den Eingang B – Sitzungssäle – zugänglich. Interessierte können sich gerne bei Holger Meyer, Telefon 05121 309-4271, oder per Mail unter holger.meyer@landkreishildesheim.de anmelden.



Sehr geehrte Redaktion, 

seit geraumer Zeit beschäftigen uns die Hochwasserschutzmaßnahmen im Landkreis Hildesheim. Wir möchten Sie über das Thema gebündelt informieren und laden Sie am 29.1. zu einem Pressegespräch ein. 

Hochschulsport goes Dance

Tanzgala mit 350 Tänzerinnen und Tänzern am 25. Januar 2020

(pug) Der Hochschulsport der Universität Göttingen lädt alle Tanzbegeisterten herzlich zur jährlichen Gala „Hochschulsport goes Dance“ ein. Unter dem Motto „Kontraste“ stellen rund 350 Tänzerinnen und Tänzer am Sonnabend, 25. Januar 2020, ihre Choreografien vor – vom klassischen Ballett über Rock’n Roll bis zum Modern Dance. Aufgrund der hohen Nachfrage wird es auch in diesem Jahr zwei Vorstellungen geben: Die Matinee beginnt um 16 Uhr, das Abendprogramm um 20 Uhr. Beide Veranstaltungen finden in der Spielhalle des Sportzentrums, Gutenbergstraße 60, statt. Der Eintritt ist frei.

Der Abend wird von den Übungsleitenden der Kurse organisiert und lebt von der Vielfalt und Kreativität der Aktiven. Neben den klassischen Tänzen geben Tanzakrobatik, Contemporary Ballett, Bauchtanz und viele weitere Tanzarten einen Einblick in unbekannte Bewegungsformen. „Hochschulsport Goes Dance“ ist eine Bereicherung für den Hochschulsport“, sagt Kristin Linne, Mitarbeiterin im Hochschulsport. „Der Zuschauerzuspruch wächst von Jahr zu Jahr“. Rund 1.000 Besucherinnen und Besucher erwartet der Hochschulsport pro Aufführung. „Unser besonderer Dank geht an unsere Übungsleitenden, die den gesamten Tag ehrenamtlich und mit unglaublichen Engagement prägen“, so Linne.

Der Einlass startet 30 Minuten vor Galabeginn. Früh anstehen lohnt sich, denn auf dem Parkett herrscht freie Platzwahl. Vor und nach der Veranstaltung laden die Sparten bei einem Kuchenbuffet zum Verweilen und Austausch ein. Im Rahmen der Veranstaltung sammelt das Kinder- und Jungendhospiz „Sternenlichter“ Spenden für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Weitere Informationen sind im Internet unterhttps://my.sport.uni-goettingen.de/blog/hochschulsport-goes-dance/ zu finden.

Jahreshauptversammlung SPD Duingen, Freitag, den 7. Februar 2020, um 19:00 Uhr im Pöttjerkrug,

Sehr geehrte Damen und Herren, mit der Bitte um Vorankündigung übersende ich Ihnen die Tagesordnung der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Duinger Land am 

Freitag, dem 7. Februar 2020, um 19:00 Uhr im Pöttjerkrug, und lade Sie herzlich ein, an der Versammlung teilzunehmen.
Wie Sie der TO entnehmen können, werden einige Vorstandsämter neu gewählt, u. a. der Vorsitz und stellv. Vorsitz. Auch Ehrungen stehen wieder auf dem Programm.
Vielen Dank und beste Grüße
Joachim Grutzeck

 

Navigationshilfe für die Studienwahl

Informationsveranstaltung für Studieninteressierte am 4. Februar 2020

(pug) Wer sich für ein Studium interessiert und im kommenden Herbst damit beginnen will, ist herzlich eingeladen zur Informationsveranstaltung „Erste Schritte zum passenden Studiengang“ am Dienstag, 4. Februar 2020, an der Universität Göttingen. Die anderthalbstündige Veranstaltung der Zentralen Studienberatung der Abteilung Studium und Lehre bietet Navigationshilfe bei der Studienwahl. Sie richtet sich an Abiturientinnen, Abiturienten und alle anderen Studieninteressierten, die noch nicht genau wissen, welches Fach sie wählen sollen. Im Vortrag erhalten die Teilnehmenden unter anderem Hinweise, wie sie bei ihrer Studienentscheidung systematisch vorgehen können. Zudem werden Studierende aus unterschiedlichen Fächern von eigenen Erfahrungen berichten und hilfreiche Tipps geben. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr und findet im Tagungs- und Veranstaltungshauses Alte Mensa am Wilhelmsplatz 3, Taberna, statt. Um Anmeldung unter www.uni-goettingen.de/de/473396.html wird gebeten.


JUZ Gronau `Black or White`Zeugnisdisco zu den Giftblättern

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Jugendpflege der Samtgemeinde Leinebergland eine Zeugnisdisco zu den Halbjahreszeugnissen. Am Freitag, 31.01.2020 geht es nach der Zeugnisausgabe direkt im Jugendzentrum Gronau (L.) los.

Wie in den letzten Jahren gibt es Softdrinks und Snacks und viel tanzbare Musik! Geplant und organisiert wird die Veranstaltung von Jugendleiter*innen und Jugendlichen aus der Jugendbegegnungsstätte. Die Event-AG für alle ab 12 Jahre trifft sich hierzu immer dienstags im JUZ, um neue Veranstaltungen für Jugendliche zu planen.

Neu dabei sind die Klassen aus dem Jahrgang 11 und 8 der KGS Gronau, die sich mit Hot Dogs, Crêpes, Waffeln und Zuckerwatteverkauf beteiligen. Der Erlös geht in die jeweilige Klassenkasse.

Die ersten bis vierte Klassen sind von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr in JUZ eingeladen,

alle ab der fünften Klasse dürfen von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr die Tanzfläche im JUZ zum Kochen bringen. Die Großen feiern in diesem Jahr unter dem Motto „Black or White“, d. h. jede(r,) der/die sich an diesem Abend im Black or White - Style im JUZ zeigt, bekommt freien Eintritt, ansonsten zahlt jeder Gast 1,00 €. 

Weitere Informationen zu den Angeboten und Öffnungszeiten der Jugendpflege der Samtgemeinde Leinebergland in der Jugendbegegnungsstätte Gronau Leine, Maschstr.1, Fon: 05182 3872 oder unter office@juz-gronau.de

Herausragende Dissertation in den Materialwissenschaften

Dr. Christian Titus Kreis erhält Peter-Haasen-Preis – Verleihungsfeier am 20. Januar 2020

 Der Physiker Dr. Christian Titus Kreis erhält für seine Dissertation an der Universität Göttingen den Peter-Haasen-Preis. Die Auszeichnung wird für herausragende Doktorarbeiten im weiteren Bereich der Materialwissenschaften an der Universität Göttingen verliehen und ist mit 5.000 Euro dotiert. Der Preis ist benannt nach dem Göttinger Physiker Prof. Dr. Peter Haasen, der von 1959 bis 1993 das damalige Institut für Metallphysik und heutige Institut für Materialphysik der Universität Göttingen leitete und die Metallphysik des 20. Jahrhunderts international entscheidend prägte. Die öffentliche Preisverleihung findet im Rahmen eines Festkolloquiums mit einem Vortrag des Preisträgers am Montag, 20. Januar 2020, statt. Beginn ist um 16.30 Uhr im Hörsaal 2 der Fakultät für Physik, Friedrich-Hund-Platz 1.

Erste Ausgabe im neuen Jahr – zum 38. Mal
Am 30. Januar findet wieder „Impro im Foyer“ statt 
Frohes neues Impro-Jahr: Am Donnerstag, 30. Januar, um 20.00 Uhr am Theater für Niedersachsen (TfN) laden Christine Nitschke und Sebastian Barnstorf wieder auf die Offene Bühne ein – zum gemeinsamen Theater spielen auf Zuruf ihrer Zuschauer! Der Eintritt ist frei. Das nächste Mal findet „Impro im Foyer“ am 27. Februar statt.

Veranstaltungskalender Eime 

Dr. Christian Titus Kreis erhält Peter-Haasen-Preis – Verleihungsfeier am 20. Januar 2020

Der Physiker Dr. Christian Titus Kreis erhält für seine Dissertation an der Universität Göttingen den Peter-Haasen-Preis. Die Auszeichnung wird für herausragende Doktorarbeiten im weiteren Bereich der Materialwissenschaften an der Universität Göttingen verliehen und ist mit 5.000 Euro dotiert. Der Preis ist benannt nach dem Göttinger Physiker Prof. Dr. Peter Haasen, der von 1959 bis 1993 das damalige Institut für Metallphysik und heutige Institut für Materialphysik der Universität Göttingen leitete und die Metallphysik des 20. Jahrhunderts international entscheidend prägte. Die öffentliche Preisverleihung findet im Rahmen eines Festkolloquiums mit einem Vortrag des Preisträgers am Montag, 20. Januar 2020, statt. Beginn ist um 16.30 Uhr im Hörsaal 2 der Fakultät für Physik, Friedrich-Hund-Platz 1.

Christian Titus Kreis wurde Ende 2017 an der Universität Göttingen mit dem Thema „Microalgal Adhesion to Model Substrates: A quantitaive in vivo study on the biological mechanisms and surface forces“ promoviert. Seine Forschung für diese Arbeit fand am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in der Arbeitsgruppe von Dr. Oliver Bäumchen statt.

Mikroalgen sind die wichtigsten Produzenten von Biomasse auf der Erde. Sie haben eine große Bedeutung zum Beispiel für die nachhaltige Herstellung von Biotreibstoff und für die Ernährung. Andererseits bilden sie in wässriger Umgebung auf verschiedensten Oberflächen Kolonien in Form von Biofilmen. Auf technischen Strukturen können diese zu einem unerwünschten, deren Funktion einschränkenden biologischen Bewuchs führen, dem sogenannten Biofouling.

Kreis klärte in seiner Dissertation nun mittels einer neuartigen Mikropipetten-Kraftsensortechnik die bis dato unbekannten biologischen Mechanismen auf, die zur Adhäsion von Mikroalgen auf unterschiedlichen Oberflächen und unter verschiedenen Umgebungsbedingungen führen. Darüber hinaus konnte er die extrem kleinen mechanischen Kräfte in-vivo quantitativ bestimmen, mit denen die Mikroalgen an den verschiedenen Oberflächen haften und Biofilme bilden. Diese Pionierarbeit im Verständnis der Adhäsion von Mikroalgen auf Einzel-Zellniveau gipfelt in der Erkenntnis, dass diese durch Licht im Sekundentakt an und ausgeschaltet werden kann. Die in dieser Dissertation gewonnenen Ergebnisse sind über die Biophysik hinaus von großem Interesse, zum Beispiel für die Biotechnologie, die Entwicklung von Anti-Fouling Schichten und die Pharmazie.

Ein international zusammengesetztes Preis-Komitee wählte Kreis‘ Dissertation unter mehreren von Dozierenden der Universität Göttingen eingereichten Vorschlägen aus. Bestätigt wurde die Auswahl durch den Stiftungsrat der Peter-Haasen-Stiftung.

Veranstaltungskalender Gronau 2020

  • Veranstaltungskalender der Stadt Gronau



  • Veranstaltungskalender der Stadt Gronau (Leine) Ortsteile Heinum, Rheden und Wallenstedt

Machmits-Infomobil kommt am 20. Januar nach Lamspringe

Landkreis Hildesheim(lps/4). Das Machmits-Infomobil ist wieder unterwegs und macht am 20. Januar Station in Lamspringe. Vielen Menschen fällt es aufgrund des Alters und fehlender Mobilität schwer, die Kreisverwaltung aufzusuchen und daher kennen sie viele mögliche Hilfe- und Unterstützungsformen nicht. Das Infomobil bietet deshalb die Möglichkeit, sich wohnortnah und kostenlos über viele Bereiche zu informieren.

Hierzu zählt die Tätigkeit des ehrenamtlichen Engagements (z.B. „Wer kann mich unterstützen? Wo könnte ich helfen?“, die DUO-Seniorenbegleitung, der Aufbau von Nachbarschaftshilfen). Aber auch der Bereich der Senioren- und Pflegeberatung (häusliche Unterstützung, Formen der Pflegeleistungen, Wohnberatung) wird vertreten sein. Darüber hinaus widmet sich das Machmits-Infomobil der rechtlichen Betreuung einschließlich Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen.

Die Mitarbeiter aus den genannten Bereichen stehen für persönliche Gespräche zur Verfügung. Das Machmits-Infomobil steht am Montag, 20. Januar, von 10 bis 12 Uhr in Lamspringe vor dem"Treffpunkt für Begegnung und Beratung" in der Hauptstr. 73.

Weitere Informationen erteilt Holger Meyer, Telefon 05121 309-4271 oder per Mail unter holger.meyer@landkreishildesheim.de.

Veranstaltungen

Was wäre, wenn in Ihrem Bodenwerder ein Mord geschähe? Direkt am Münchhausenbrunnen in der Fußgängerzone? Die Bodenwerderaner Autorin Deborah Emrath hat den Schauplatz ihres ersten Kriminalromans in ihre Heimatstadt gelegt: 

Ralf Ebelski, Gynäkologe und Hauptdarsteller im Musical „Münchhausen“, wird erwürgt am Münchhausenbrunnen im beschaulichen Bodenwerder aufgefunden. Zunächst scheint der Täter offensichtlich und auch die Bodenwerderaner Bevölkerung glaubt, den Mörder gefunden zu haben: Ebelski war Hauptdarsteller im Musical Münchhausen und selbst ernannter Platzhirsch. Schauspieler Mario, der als Zweitbesetzung den Münchhausen spielt, möchte aufsteigen. Während der Ermittlungen bricht ein Shitstorm in den sozialen Medien los und einige aufrechte Bürger kommen auf die Idee, der Gerechtigkeit mit Brandstiftung auf die Sprünge zu helfen. Doch als die Fassade des schauspielernden Frauenarztes bröckelt, steigt auch die Zahl der Verdächtigen rasant an. Es wird Zeit, den Mörder zu schnappen...

Fast jeder verfolgt bei dieser Mörderjagd eigene Pläne. So auch Emma Stanford, die Kriminalhauptkommissarin mit dem trockenen Humor, die mit der Aufklärung des Falles beauftragt wird. Sie findet auf dem Handy des Toten eine merkwürdige Nachricht: „Lügenbaron“.

Sie wollen wissen, was es mit dieser Nachricht auf sich hat?

Am Sonntag dem 16. Februar lüftet die Autorin (vielleicht) das Geheimnis und liest in der KulturMühle Buchhagen zum ersten Mal aus ihrem Debütroman. Beginn der Veranstaltung ist um 16:00 Uhr, parallel ist auch das Mühlen-Café von 14-18 Uhr geöffnet. Karten zum Preis von 8 Euro. können unter buchhagen.org oder Tel. 01523 4269634 reserviert werden.

Valentinstag in der KulturMühle: Konzert mit Joe und Linda - und Spaghetti satt

Joe und Linda sind zwei professionelle Musiker, die sich auch als Paar gefunden haben. Joe, der in Chicago aufgewachsen ist, sah Linda, gebürtig aus Düsseldorf, während einer Deutschlandreise bei einem ihrer Konzerte in Köln - doch erst ein Jahr später kam es zu einem ersten Telefonat zwischen den beiden, der Rest ist Geschichte. Nach einem Jahr gemeinsam in den USA haben die beiden sich nun doch erst einmal in Deutschland niedergelassen - und geben Wohnzimmerkonzerte in der ganzen Republik und wo immer Reisen sie hinführen. 

Mit der romantischen Geschichte ihres Kennenlernens ihrer positiven Bühnenausstrahlung und dem wunderbaren musikalischen Zusammenspiel von Joe und Linda sind sie der perfekte Musik-Act für eine Veranstaltung zum Valentinstag! Ihre Musik lässt sich nicht auf eine Stilrichtung festlegen und kombiniert Elemente von Pop, Singer-Songwriter, R&B, Soul und Jazz. Das Publikum darf sich auf inspirierende Songs über das Leben und die Liebe freuen und darüber, wie man man seine Träume erfüllt. Und auch dem schon des öfteren vom Publikum geäußerten Wunsch, einmal ein Konzert mit Essensangebot zu machen kommt das Team der KulturMühle an diesem 14. Februar nach. Ab 19 Uhr gibt es Spaghetti satt mit verschiedenen Soßen - mit und ohne Fleisch - zum Pauschalpreis von 10 Euro pro Person. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, hierzu ist der Eintritt frei, Spenden in den Hut sind erwünscht. Voranmeldungen fürs Essen bitte bis 12.2. per Email oder Telefon an den Verein: kaleidoskop@buchhagen.org oder 01523 4269634.

Einlass zum Dinner ab 18.30 Uhr

Auch Gutscheine sind für diese und alle anderen Veranstaltungen in der KulturMühle erhältlich - ein perfektes Geschenk um den oder die Liebste zu einem netten Abend einzuladen. Erworben werden können die Gutscheine z.B. ab 2. Februar wieder jeden Sonntag von 14-18 Uhr im Mühlen-Café

KulturMühle startet mit Spielenachmittag für die ganze Familie in die neue Saison

Ab Februar ist das ehrenamtlich betriebene Café der KulturMühle Buchhagen wieder jeden Sonntag nachmittag von 14 - 18 Uhr geöffnet. Zur Saisoneröffnung lädt Kaleidoskop e.V. zu einem gemütlichen Spielenachmittag für die ganze Familie ins neue Veranstaltungsjahr. Von einer Spiele-Ecke mit Lego und Spielsachen für die Kleinsten über Spiele-Klassiker wie Backgammon und Schach bis hin zu modernen Gesellschaftsspielen wie Tabu und Concept, hält das Café-Team einiges bereit, was das Herz kleiner und großer Spieler*innen erfreut. Auch über weiteren Zuwachs freut sich das Team - sei es hinter der Theke oder auch als Unterstützung beim Kuchenbacken, denn die Kuchen und Torten des Mühlen-Cafés sind immer von Ehrenamtlichen hausgemacht. Auch zum Erwerb von Eintrittskarten oder Gutscheine für das Kulturprogramm der KulturMühle können die Café-Öffnungszeiten genutzt werden und zudem trifft man meist jemanden an, der über die Möglichkeiten die alte Schleifmühle privat zu mieten Auskunft geben kann.








Musik von Anfang an - eine kluge Entscheidung für die frühkindliche Entwicklung

Im Februar beginnen wieder die beliebten Musikkurse der musikalischen Grundstufe „Musikspiele für die Jüngsten“ (ab 1 Jahr),  „Musik und Tanz für Kinder“, „Musik und Yoga“ und „Musiktreff“ an der Musikschule Hildesheim e.V. für Kinder von 1 – 8 Jahren. Die Angebote finden auch in einigen Stadteilen, sowie in Algermissen, Bockenem, Harsum und Söhlde statt.

Nicht erst seit Prof. Hans Günther Bastian in einer Langzeitstudie an einer Berliner Grundschule belegt hat, dass Kinder mit einem regelmäßigen Musikunterricht in vielen Bereichen (Sozialverhalten, Intelligenz, Psychomotorik, Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit) im Vergleich zu ihren nicht musizierenden Altersgenossen einen Vorsprung besitzen, weiß man um den Wert einer musikalischen Bildung.

Musik von Anfang an – eigentlich eine selbstverständliche Aussage. Denn die Musik ist dem Menschen geradezu in die Wiege gelegt. Kinder begreifen die Elemente der Musik wie Melodie, Harmonie und Rhythmus, ohne viel zu denken. Ganz intuitiv setzen sie Musik in Bewegung und auf einfachsten Instrumenten um. Jedes Kind kommt mit diesem musikalischen Potenzial zur Welt. Wie weit es sich entwickelt, hängt in großem Maße von der Förderung in den ersten Lebensjahren ab.
Die Musikschule bietet für dieses Lebensalter sorgfältig aufeinander abgestimmte, pädagogisch wertvolle Musikkurse an.
Ein schneller Einstieg ist möglich.

Weitere Informationen und Anmeldeformulare ab sofort per Internet unter www.musikschule-hildesheim.de oder telefonisch unter 05121-2067790-16.


Veranstaltungstermine 2020 der Stadt Gronau (Leine)
OT Betheln, Eddinghausen und Haus  Escherde


OT Brüggen


OT Barfelde, Eitzum und Nienstedt




Wochenendfreizeit im Harz mit dem JUZ Gronau (L.)
Auch im nächsten Jahr bietet die Jugendpflege Leinebergland in Kooperation mit der Klemmbutze der Stadt Hildesheim vom 14.02. - 16.02.2020 eine Harz-Erlebnisfreizeit am Wochenende an. Für alle ab 8 Jahre, die gern rodeln, Schlittschuh laufen, Schwimmen in der Sole Therme, Nachtwandern, Lagerfeuer mögen…und den Harz mit Schlitten und Skiern erkunden wollen: Übernachtet wird im Jugend- und Wanderheim Wildemann. Wir sind Selbstversorger und übernachten in Mehrbettzimmern im Haus Schwarzewald. Weitere Infos und Anmeldung im JUZ Gronau (L.) - Teilnehmerzahl begrenzt!

Alter: ab 8 Jahre
Kosten: 40 €
Start: 14.02.2019 ab 15:30 h
Ende: 16.02.2019 ab 18:00

Für weitere Infos und die Anmeldung zu der Zeugnisferienfreizeit steht die Jugendpflege Leinebergland, Maschstr. 1, 05182 3872 oder per Mail unter office@juz-gronau.de  wieder ab dem 08.01.2018 ab 10 h zur Verfügung.

Bürozeiten: MO/DI/MI/DO 10 – 15 h Öffnungszeiten: MO/DI/MI/DO 15-20 h FR 14-18 14-tägig 18-22 h


 

„Vogelkundliche Wanderungen auf der Varanger Halbinsel“
OVH Monatstreffen Dienstag 27. Januar Beginn 19:00 Uhr

Kreis Sport Bund Hildesheim e.V. Jahnstraße 52, 31137 Hildesheim Parkplatz Julianen-Aue, Schwimmhalle Himmelstür

Alistair Hill berichtet von zwei Reisen im nördlichsten Bezirk Norwegens. Es gibt nur wenige Bereiche mit überwiegend naturbelassenen Landschaften in Europa. Man muss weit reisen, um in solchen Gegenden zu kommen. Hier an dem nordöstlichen Ausleger Norwegens, über 2000 km. von der Hauptstadt Oslo entfernt, an der Grenze zu Russland, gibt es ein solches Gebiet. Ganz im Norden, östlich des Nordkaps liegt die Varanger Halbinsel. Dies ist ein sehr dünn besiedeltes Gebiet. Die wichtigste Beschäftigung ist neben der Fischerei, zunehmend der Ökoturismus. Im Osten liegt die Vogelinsel Hornoya mit tausenden Papageientauchern, Lummen und Dreizehenmöwen. Auf der Tundra des Halbinsel Varanger brüten u. a. Mornellregenpfeifer, Goldregenpfeifer, Rauhfussbussard, Seeadler und Rotkehlstrandläufer. Obwohl das Gebiet weit nördlich des Polarkreises liegt, überwintern hier Vögel der Hocharktis wie die Scheckente. Der wichtigste klimatische Faktor ist der Golfstrom. Dadurch bleibt die Küste von Varanger in den dunklen Monaten des Arktischen Winters eisfrei. Im Frühjahr ziehen abertausende Sibirische Vögel auf dem Weg in den Brutgebiete durch. Je nach Witterung kann man im Mai sowohl überwinternde Vögel als auch die durchziehenden Arten antreffen. Südlich von Varanger, entlang die russische Grenze, liegt der Nationalpark „Ovre Pasvik“. Hier findet man keine Tundra, sondern ausgedehnte Wälder der Taiga. In diesen, durch Hochmoore und Seen unterbrochenen Wäldern, findet man sibirische Arten wie der Lapplandmeise, Unglückshäher, Wanderlaubsänger, Zwergammer.
Gäste sind herzlich Willkommen. Der Eintritt ist kostenlos.


 


 


Anrufen
Email