Leinebergland TV

Regional.Genial.

News der Region

Georg-August-Universität Göttingen – Pressestelle

Am 23. Mai 2019 wird das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland 70 Jahre alt. Als Experte zu diesem Themenkomplex steht Ihnen Prof. Dr. Frank Schorkopf, Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Europarecht an der Universität Göttingen, zur Verfügung: Telefon: 0551/39-4610, E-Mail: Frank.Schorkopf@jura.uni-goettingen.de.

Schorkopf hat gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Heinig vom Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Kirchenrecht, an der Universität Göttingen das Buch „70 Jahre Grundgesetz – in welcher Verfassung ist die Bundesrepublik?“ herausgegeben. Weitere Informationen finden Sie unter www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/themen-entdecken/geschichte/zeitgeschichte-ab-1949/49919/70-jahre-grundgesetz.

Eine öffentliche Diskussionsrunde des Verlags zum Thema „70 Jahre Grundgesetz – Das Grundgesetz zwischen gestern, heute und morgen“ findet am Donnerstag, 23. Mai 2019, ab 16 Uhr im Alfred-Hessel-Saal, Historisches Gebäude der SUB, Papendiek 14, statt. Universitätspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel spricht ein Grußwort. Der Göttinger Bundestagsabgeordnete Konstantin Kuhle und Dr. Verena Frick vom Institut für Politikwissenschaft der Universität Göttingen werden knappe „Verfassungsreden" halten – eine Tradition, die es in der Weimarer Republik gab. Die anschließende Podiumsdiskussion moderiert die Journalistin Gudula Geuther vom Deutschlandradio.

Im Rahmen einer „Verfassungswoche“ hält die Juristische Fakultät der Universität Göttingen einzelne Veranstaltungen öffentlich in der Stadt ab:

·         „70 Jahre Religion unter dem Grundgesetz: ein Crashkurs in den rechtlichen Grundlagen unseres religiös-weltanschaulichen Zusammenlebens“: Tobias Nasr, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Michael Heinig, spricht am Dienstag, 21. Mai 2019, zwischen 16 und 18 Uhr in der Jacobikirche, Jacobikirchhof 1 in Göttingen. Nasr wirft einen Blick auf die verfassungsrechtlichen Regeln für Religion und Religiosität und die Frage, wie religiös-weltanschauliche Konflikte vor dem Grundgesetz gelöst werden können. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte ohne Vorwissen. Spaß an der Diskussion ist erwünscht.

·         Begleitkolleg zur Kunstfreiheit, insbesondere zu den Mohammed-Karikaturen: Dr. Philipp Gisbertz, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Rechts- und Sozialphilosophie  und Jonas Einfeldt, Doktorand am Institut für Landwirtschaftsrecht halten am Mittwoch, 22. Mai 2019, ab 16.15 Uhr im Cheltenham-Park ihr gemeinsames Begleitkolleg ab. Dieses richtet sich auch an juristisch ungeschultes Publikum.

·         „Religionsfreiheit und Selbstbestimmung“: Dr. Hendrik Munsonius, Referent am Kirchenrechtlichen Institut der Evangelischen Kirche Deutschlands und Lehrbeauftragter an der Juristischen Fakultät der Universität Göttingen, hält am Montag, 27. Mai 2019, eine öffentliche Vorlesung zum Thema. Die Vorlesung findet in der Kirche St. Johannis, Johanniskirchhof, von 16.15 bis 17.45 Uhr statt. Sie informiert über das Grundrecht der Religionsfreiheit sowie das Selbstbestimmungsrecht der Religionsgemeinschaften und klärt, warum diese Rechte in einem freiheitlichen Staat wichtig sind. Die Vorlesung richtet sich an alle Interessierten, die sich über Grundlagen des Religionsrechts in Deutschland informieren oder sehen wollen, wie juristische Vorlesungen ablaufen.

POL-GOE: "Freunde - Helfer - Straßenkämpfer" - Polizeidirektion Göttingen eröffnet feierlich Wanderausstellung im Landgericht Göttingen

Gesellschaftsspiel aus der Zeit der Weimarer Republik
Polizeipräsident Uwe Lührig mit der Historikerin Frau Barbara Riegger


Die Landgerichtspräsidentin Frau Immen bei der Begrüßung der Gäste zur Ausstellungseröffnung


Am gestrigen Tag feierte die Polizeidirektion mit 40 geladenen Gästen die Eröffnung der Wanderausstellung "Freunde - Helfer - Straßenkämpfer". Die Ausstellung des Polizeimuseums Niedersachsen zur Polizei in der Weimarer Republik, die unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministers für Inneres und Sport, Boris Pistorius, steht, gastiert bis zum 30. Juni 2019 in den Räumen des Landgerichts Göttingen. Dabei zeichnet sie mit einer Vielzahl von Exponaten ein anschauliches Bild der Zeit in den Jahren 1918 bis 1933, wobei der Schwerpunkt auf der Entwicklung der preußischen Polizei im Gebiet des heutigen Niedersachsen liegt.

"Es freut mich sehr, dass diese Wanderausstellung nun auch in Göttingen Station macht", betont Uwe Lührig, Präsident der Polizeidirektion Göttingen, im Rahmen der Eröffnung. "Als staatliche Sicherheitsbehörde kommt der Polizei beim Schutz unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung eine entscheidende Rolle zu. Um zu verstehen, warum sich die Polizei bis zum heutigen Zeitpunkt in dieser Form entwickelt hat, ist es wichtig, ihre Geschichte zu kennen. Dabei kann die Ausstellung sowohl jungen Kolleginnen und Kollegen einen fundierten Überblick gewähren als auch zu mehr Transparenz und einem offenen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern beitragen."

"Das Besondere an dieser Ausstellung ist der explizit polizeiliche Blickwinkel auf ein entscheidendes Kapitel der deutschen Geschichte", erklärt Frau Barbara Riegger, Mitarbeiterin des Polizeimuseums Niedersachsen. "Erst die Polizeireformer von Weimar schufen das Bild vom "Schupo" als Freund und Helfer der Bevölkerung. Ebenso waren sie es, die aus der Polizei einen Beruf mit einer hochwertigen theoretischen wie praktischen Ausbildung und der Perspektive auf lebenslange Beschäftigung machten. Damit ist die Weimarer Republik auch ein bedeutender Teil der Polizeigeschichte."

Interessierte können die Ausstellung täglich bis zum 30. Juni Montag bis Donnerstag von 08:00 - 15:30 Uhr und Freitag 08:00 - 12:00 Uhr besuchen. Am Dienstag, dem 28. Mai 2019 gilt eine verlängerte Öffnungszeit bis 18:30 Uhr. An diesem Dienstag wird ein Fachvortrag von Herrn Dr. Rainer Driever stattfinden. Weitere Vorträge vom Kurator der Ausstellung Herrn Dr. Dirk Götting, sowie verlängerte Öffnungszeiten sollen angeboten werden. Aktuelle Informationen sind auf der Homepage der PD Göttingen zu finden. Sowohl der Eintritt als auch die Führungen sind kostenlos.

Der Zugang ist über die Wachtmeisterei des Landgerichts Göttingen, Berliner Straße 8, 37073 Göttingen möglich. Zudem können unter der Telefonnummer 0551 / 491 1033 bei der Pressestelle der Polizeidirektion Göttingen Gruppenführungen angefragt werden.

POL-HI: Zeugenaufruf nach Einbruch in derzeit nicht bewohntes Senioren- und Pflegeheim

ALFELD - (ske) In der Zeit vom 17.05.2019 bis zum 20.05.2019, im Zeitraum 18:00 Uhr bis 06:00 Uhr, kam es durch bislang unbekannte Täter zu einem Einbruch in ein Senioren- und Pflegeheim in der Straße Antonianger in Alfeld.

Das Senioren- und Pflegeheim ist derzeit aufgrund von Sanierungsarbeiten resultierend als dem Hochwasser 2017 nicht durch Seniorinnen und Senioren bewohnt. Diese sind größtenteils im einem Senioren- und Pflegeheim in der Hildesheimer Straße in Alfeld untergebracht.

Nach derzeitigen Ermittlungen wurden eine Vielzahl von Zimmern aufgebrochen und durchsucht. Auch Zimmer, die nicht verschlossen waren, wurden durchsucht. Insgesamt wird von ca. 80 Zimmern ausgegangen, die von den Tätern angegangen wurden.

Die Ermittlungen zu möglichen entwendenten Gegenständen werden sich vermutlich schwierig gestalten, da die vorherigen Heimbewohner vor ihrem Umzug Teile ihrer Habseligkeiten in ihren jeweiligen Zimmern zurückließen. Ein entsprechendes Bewohnerregister wurde von den beiden Betreibergesellschaften mit Sitz in Berlin angefordert. Erst hiernach können zimmerbezogene Ermittlungen zu möglichem Diebesgut geführt werden. Eine Schadenssumme ist derzeit noch nicht absehbar.

Zeugen, denen im Zusammenhang mit dem Einbruch eventuell etwas aufgefallen ist, werden gebeten sich bei der Polizei Elze unter der Nummer 05181/91160 zu melden.

POL-HI: Unbekannter Täter begeht in Gronau (Leine)eine Verkehrsunfallflucht - Zeugenaufruf

Gronau (Leine) - Ahornweg

Zwischen dem 19.05.2019, 20:00 Uhr, und dem 20.05.2019, 14:00 Uhr, hat eine unbekannter Täter vermutlich beim Vorbeifahren mit seinem Fahrzeug, den Seitenspiegel eines ordnungsgemäß abgestellten PKW beschädigt. Um eine Schadensregulierung wurde sich nicht gekümmert.

Wer sachdienliche Hinweise zur Tat hat möge sich bitte bei dem Polizeikommissariat Elze unter folgender Nummer melden Tel.: 05068 / 93030 oder Polizeistation Gronau (Leine) Tel.: 05182 / 909220

POL-HI: Erfolgloser Einbruchsversuch in Erdbeerstand - Supermarkt hatte vorgesorgt

HILDESHEIM - (ske) In der Zeit vom 18.05.2019 bis zum 20.05.2019, im Zeitraum 18:00 Uhr bis 08:50 Uhr, kam es zu einem Einbruchsversuch in einen veschlossenen Erdbeerverkaufsstand, welcher zur längerfristigen Nutzung vor einem Supermarkt in der Gravelottestraße aufgebaut ist.

Diebesgut konnte allerdings nicht erbeutet werden, da die Ware zuvor aufgrund vorausgegangener Einbruchsversuche in den Markt geräumt worden war.

Es entstand lediglich Sachschaden an der Sicherungseinrichtung des Standes im zweistelligen Bereich.

Zeugen, denen im Zusammenhang mit dem versuchten Einbruch eventuell etwas aufgefallen ist, werden gebeten sich bei der Polizei Hildesheim unter der Nummer 05121/939-115 zu melden.

POL-HI: Sachbeschädigung an der Krüger-Adorno Schule

Elze: Die Außentoiletten der Krüger- Adorno Schule in Elze wurden in der Zeit v. 17.05.2019 bis 20.05.2019,eingetreten. Es entstand Sachschaden.In der letzten Zeit ist es vermehrt zu Sachbeschädigungen auf dem Gelände der ehemaligen Schule gekommen.Die Polizei vermutet Tatzusammenhänge und erbittet Hinweise unter der Tel.-Nr: 05068/93030.

POL-HI: Einbrüche in Gronau

Elze: Die Polizei Elze/Gronau beschäftigen zur Zeit mehrere Einbrüche in Gronau und erbittet Hinweise aus der Bevölkerung unter der Tel.-Nr: 05068/9303-0, Polizei Elze, oder unter der Tel.-Nr: 05182/909220, Polizei Gronau.

Bislang u.T. schlägt / wirft mit einem Gullydeckel die Glasscheibe der Eingangstür zu einem Mobiltelefongeschäftin Gronau, Hauptstraße, am 21.05.2019, 02:53 Uhr, ein. Hiernach werden sämtliche Räume durchsucht.Zum Diebesgut kann noch keine genaue Angabe gemacht werden. Zwei Personen, ohne bisher nähere Personenbeschreibung, werden durch eine Zeugin bei der Flucht in Richtung Marktstraße beobachtet. In der Zeit v. 17.05.2019 auf den 20.05.2019 wird in Gronau, Bethelner Landstraße, ein Imbiss aufgehebelt. Es werden Nahrungsmittel entwendet.

POL-HI: Zeugenaufruf nach Sexualdelikt

HILDESHEIM - (ske) Noch nicht geklärt sind die Hintergründe zu einem möglichen Sexualdelikt, welches sich am Mittwoch, den 15.05.2019, zwischen 04:00 Uhr und 04:30 Uhr, in der Nordstadt ereignet haben soll.

Im angegebenen Zeitraum war eine 35-jährige Hildesheimerin zu Fuß von der Peiner Straße kommend über den rückwärtigen Zugang zum Bahnhof Altes Dorf auf dem Weg nach Hause. Kurz vor dem Eingang Bahnhof kamen ihr zwei männliche Personen aus Richtung Ottostraße entgegen, die die Frau ergriffen und festhielten. Beide Männer zerrten die Frau zum Grünstreifen zwischen kleinem Parkplatz Altes Dorf (DB) und beginnender Bahnanlage und nahmen dort sexuelle Handlungen an ihr vor.

Zur Beschreibung der Männer liegt bisher folgendes vor:

1.Person: ca. 175-180 cm groß - dick - scheinbares Alter 35 - südosteuropäisch wirkend - rotes Basecap - schwarze Sportbekleidung/Jogginghose; 2.Person: ca. 175-180 cm groß - schlank - scheinbares Alter 35 - südosteuropäisch wirkend - scharze Lederjacke - dunkle Jeanshose.

Zeugen, denen im Zusammenhang mit dem Vorfall eventuell etwas aufgefallen ist, werden gebeten sich dringend bei der Polizei Hildesheim unter der Nummer 05121 / 939-115 zu melden.

POL-HI: Einbruchsversuch in Waschanlage Gronau West

Gronau (oss). Unbekannte Täter haben in der Nacht von Sonntag auf Montag versucht, gewaltsam in den Technikraum der SB-Waschanlage im Gewerbegebiet Gronau West einzudringen.

Geschädigt ist ein 51-jähriger Firmeninhaber aus Hameln.

Es blieb beim Versuch, jedoch entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Gronau (05182-909220) oder Elze (05068-93030) in Verbindung zu setzen.

POL-HI: ALFELD   (wat) unerlaubtes Entfernen vom Unfallort -Zeugenaufruf-

Hildesheim (ots)

Montag, d, 20.05.2019, in der Zeit von 11:45 Uhr bis 12:00 Uhr 31061 Alfeld, Hildesheimer Str.14, Parkplatz Leinekauf

Die 54-jährige Geschädigte aus Alfeld parkte im o.a. Zeitraum ihren Pkw BMW (Sonderlackierung grün)auf der ersten Stellfläche in Höhe des Cafe Biel. Zum Zeitpunkt des Abstellens war der Pkw unbeschädigt. Bei ihrer Rückkehr stellte die Geschädigte auf den ersten Blick die schwarzen schräg nach unten verlaufenden  Kratzer , die wahrscheinlich von einem Kontakt mit einem Einkaufswagen stammen, fest. Der Verursacher dieser Beschädigung hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Schadenshöhe ca. 300.--Euro.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Totalentwendung BMW sowie Diebstahl von BMW-Fahrzeugteilen

HILDESHEIM - (ske) In der Nacht vom 17.05.2019 zum 18.05.2019 wurde, in der Zeit von 18:30 Uhr bis 10:00 Uhr, in der Straße Hans-Böckler-Weg in Hildesheim ein schwarzer BMW X 5 gestohlen, welcher auf einer Stellfläche vor einem dortigen Einfamilienhauses abgeparkt war.

ALGERMISSEN - Vom 16.05.2019 zum 17.05.2019 wurde, in der Zeit von 12:00 Uhr bis 10:00 Uhr, in der Straße Plantanenallee in Algermissen ein beiger BMW 428i angegangen. Entwendet wurde ein Navigationsgerät sowie Bedienelemente der Konsole.

HARSUM - Ebenfalls vom 16.05.2019 zum 17.05.2019, im der Zeit von 19:00 Uhr bis 07:30 Uhr, wurde in der Martinsstraße in Hasum ein schwarzer BMW 530i unbefugt geöffnet. Hier wurden Teile der Armatur, des Lenkrades und der Multimediaanlage entfernt.

Alle drei Fahrzeuge eint, dass sie mit dem sog. KeylessGo System ausgestattet sind.

Zeugen, denen im Zusammenhang mit den Diebstählen eventuell etwas aufgefallen ist, werden gebeten sich bei der Polizei Hildesheim unter der Nummer 05121 / 939-115 zu melden.

Die Polizei Hildesheim möchte in diesem Zusammenhang erneut auf die Präventionstipps des LKA Niedersachsen, bezüglich Keyless-Go, hinweisen:

   - Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab, bzw. versuchen Sie, das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (z. B. Aluminiumhüllen / Blechdose) abzuschirmen.    - Machen Sie aber vorher unbedingt den Selbsttest. Nur wenn das Fahrzeug sich nicht einmal dann öffnet, wenn Sie den "abgeschirmten" Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür halten, haben auch die Diebe mit dieser Technik keine Chance. Das gilt auch für die sog. Sicherheits- / Schutzhüllen.    - Achten Sie darauf, ob sich beim Verlassen des Fahrzeuges oder z. B. in Gaststätten Personen mit Aktenkoffern, Rucksack pp. mit ungewöhnlicher Verhaltensweise in Ihrer unmittelbaren Nähe aufhalten.    - Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang temporär deaktivierbar ist bzw. ob es eine entsprechende Nachrüstlösung gibt. Manche Hersteller bieten am Schlüssel die Funktion, durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungs-Taste am Schlüssel, die KEYLESS-GO/KEYLESS-ENTRY Funktion ganz auszuschalten.    - Fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für Ihr Fahrzeug gibt.

Diese Hinweise sind auch auf der Internetseite des LKA Niedersachsen nachzulesen.

POL-GOE: Kläger zieht Zulassungsantrag auf Berufung beim Oberverwaltungsgericht Niedersachsen zurück

Göttingen (ots)

Nachtrag zur Pressemitteilung POL-GOE, 05.03.2019 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7452/4209284

Nachdem das Verwaltungsgericht (VG) Göttingen am 13.02.2019 die Speicherung personenbezogener Daten eines jungen Mannes aus Göttingen in polizeilichen Auskunftssystemen für rechtmäßig erklärt hatte, war dieser in Berufung gegangen. Einen entsprechenden Zulassungsantrag beim Oberverwaltungsgericht in Lüneburg zog er allerdings Ende April wieder zurück. Der Beschluss des VG Göttingen, wonach die Speicherung seiner Daten seine Richtigkeit hatte, ist somit rechtskräftig.

POL-GOE: Kläger zieht Zulassungsantrag auf Berufung beim Oberverwaltungsgericht Niedersachsen zurück

Göttingen (ots)

Nachtrag zur Pressemitteilung POL-GOE, 05.03.2019 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7452/4209284

Nachdem das Verwaltungsgericht (VG) Göttingen am 13.02.2019 die Speicherung personenbezogener Daten eines jungen Mannes aus Göttingen in polizeilichen Auskunftssystemen für rechtmäßig erklärt hatte, war dieser in Berufung gegangen. Einen entsprechenden Zulassungsantrag beim Oberverwaltungsgericht in Lüneburg zog er allerdings Ende April wieder zurück. Der Beschluss des VG Göttingen, wonach die Speicherung seiner Daten seine Richtigkeit hatte, ist somit rechtskräftig.

POL-HI: Sibbesse: Verkehrsunfallflucht, Zeugen gesucht

Alfeld(hoe) Eine 44-jährige Einwohnerin aus Sibbesse hat am Samstag, 18.05.19, um 09.45 Uhr, den von ihr gentzten Pkw Audi, Farbe: blau, auf dem Parkplatz des NP-Marktes in Sibbesse, Pfingstanger, abgestellt. Als sie gegen 10:00 Uhr das Fahrzeug wieder in Betrieb nimmt stellt sie fest, dass der Pkw an der Fahrerseite Beschädigungen im Lack aufweist. Diese dürften von einem bislang unbekannten Fahrzeug verursacht worden sein. Der Fahrzeugführer des verursachenden Fahrzeugs entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Schaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt und geht zu Lasten eines Autohauses aus Hannover. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem PK Alfeld unter Tel.-Nr. 05181/91160 in Verbindung zu setzen.

POL-HI: Großeinsatz der Polizei in Hildesheim beendet

Hildesheim (ots)

HILDESHEIM - Am Samstag haben in Hildesheim mehrere versammlungsrechtliche Aktionen stattgefunden. Der Deutsche Gewerkschaftsbund Hildesheim und das "Bündnis gegen Rechts" versammelten sich um 11:00 Uhr in der Nordstadt an der Martin-Luther-Kirche. Mit ca. 1500

Demonstranten ging der Aufzug die Martin-Luther-Straße entlang, auf der sich zwischenzeitlich bis zu 130 Personen niederließen und die Fahrbahn blockierten.

Der überwiegende Teil der Versammlung zog wie geplant weiter zum Platz an der Lilie und konnte dort gegen 15:15 Uhr nach einer Abschlusskundgebung die Versammlung beenden.

Ca. 120 Personen blockierten weiterhin die Martin-Luther-Straße, um zu verhindern, dass der angezeigte Aufzug der Partei "Die Rechte" die bestätigte Route zurücklegen konnte. Die zweite Versammlung mit 17 Teilnehmenden startete daher zwar wie geplant um 14:00 Uhr am Bahnhof, musste ihren Aufzug jedoch in der Martin-Luther-Straße, etwa in Höhe Hochkamp, unterbrechen.

Die Personen in der Martin-Luther-Straße wurden durch die Einsatzkräfte mehrfach aufgefordert, die Straße zu räumen, diesen Aufforderungen kamen sie nicht nach, so dass die ca. 120-köpfige Gruppe als eigenständige Versammlung eingestuft wurde. Da auch weitere Aufforderungen, die Straße frei zu geben, missachtet wurden, löste die Polizei diese Versammlung auf und begann die Fahrbahn zu räumen. Entsprechende Ermittlungsverfahren nach dem   Niedersächsischen Versammlungsgesetz hat die Polizei eingeleitet.

Die Versammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmer der Versammlung der Partei "die Rechte" entschieden sich schließlich über die bereits zurückgelegte Strecke zum Bahnhof zurückzukehren. Gegen 17:40 Uhr war auch diese Versammlung beendet.

Der Einsatzleiter Uwe Ippensen zieht nach Einsatzende folgendes Fazit:

"Unser Auftrag war es, allen Personen eine friedliche Teilnahme an ihren Versammlungen zu ermöglichen. Das ist uns zunächst für beide Versammlungen gelungen.

Wir bedauern allerdings sehr, dass einige Personen ihr Recht auf Versammlungsfreiheit dazu missbraucht haben, andere an diesem Recht zu hindern. Damit haben sie polizeiliche Maßnahmen ausgelöst, bei denen wir keinen Ermessensspielraum mehr hatten.

Für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hildesheim - insbesondere für die Bewohner der Nordstadt - hatte dies eine wesentlich längere Beeinträchtigung zur Folge, als wir erhofft und erwartet haben."

POL-HI: Brand einer Gewerbehalle in Hildesheim

Hildesheim (ots)

Aus bislang unbekannter Ursache ist es in einer Gewerbehalle in der Senkingstraße in Hildesheim am Samstag, dem 18. Mai 2019, gegen 14:25 Uhr zu einem Brand gekommen. Personen wurden dabei nicht verletzt. Das Gebäude wurde durch das Feuer vollständig zerstört, wobei sich der geschätzte Sachschaden auf circa 20.000 Euro beläuft.

Ein Zusammenhang mit dem zeitgleichen Versammlungsgeschehen in Hildesheim besteht nicht.

POL-HI: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Hildesheim (ots)

Polizei Bad Salzdetfurth/Groß Ilde Im Tatzeitraum vom 14.05.2019, 12:00 Uhr, bis zum 17.05.2019, 12:30 Uhr, kam es in der Ortschaft "Groß Ilde", in der Schneidergasse/Einmündung "Am Geren", zu einem Verkehrsunfall. Vermutlich beim Wenden oder Rückwärtsfahren stieß ein bisher unbeklannter Fahrzeugführer gegen die Grundstücksmauer der "Schneidergasse, Hausnummer 5". Durch diesen Zusammenstoß brach ein Teil der Betonmauer ab und fiel auf die Fahrbahn. Ohne sich um den entstandenen Schaden (ca. 200,- Euro) zu kümmern, entfernte sich der Fahrzeugführer vom Unfallort. Die Polizei ermittelt nun wegen einer Straftat und bittet Zeugen sich bei dem Polizeikommissariat in Bad Salzdetfurth, unter der Telefonnummer: 05063/901-0, zu melden. (Lö)

POL-HI: Reisebus mit Schulklasse aus Hannover auf der BAB 7 innerhalb einer Baustelle gestrandet

Hildesheim (ots)

Ausgerechnet an einem Freitagnachmittag, am 17.05.2019, gegen 16.06 Uhr, melden Verkehrsteilnehmer einen liegengebliebenen Reisebus im Baustellenbereich der BAB 7, Gemeinde Holle, in Fahrtrichtung Kassel.

Aufgrund eines geplatzten Reifens auf der linken Seite kommt der Reisebus in einer engen Baustelle zum Stehen und kann nicht mehr bewegt werden.

Der Reisebus war mit einer Schulklasse (insgesamt 39 Kindern im Alter zwischen 10-15 Jahren) sowie 6 Betreuern besetzt und auf dem Weg von Hannover nach St. Andreasberg im Harz unterwegs. Sofort wurde entschieden, dass die Kinder/Jugendlichen schnellstmöglich aus dem Gefahrenbereich Autobahn abtransportiert werden mußten. Nach Rücksprache mit dem Ortbrandmeister der FF Holle wurden die Kinder durch die örtlichen Feuerwehren zum nahegelegenen Campingplatz "Seecamp" nach Derneburg verbracht. Um die Kinder und Betreuer gefahrlos umsteigen und transportieren zu können, wurde die Autobahn jetzt vollgesperrt.

Der Reisebus wurde von der Bockenemer Abschleppfirma geborgen und abtransportiert. Verletzt wurde vor und während des Einsatzes glücklicherweise niemand.

Nach eineinhalb Stunden wurde die Sperrung aufgehoben und der sich mittlerweile 11km lange gebildete Rückstau baute sich langsam ab.

Die Schulklasse konnte nach 1 Stunde Wartezeit auf dem Campingplatz "Seecamp" Derneburg die Fahrt zum Zielort mit einem Ersatzbus fortsetzen.

POL-HI: Zeugenaufruf nach Trunkenheitsfahrt

Hildesheim (ots)

Polizei Bad Salzdetfurth/Bockenem Am frühen Samstagmorgen, den 18.05.2019, gegen 02:45 Uhr, kam einer Polizeistreife aus Bad Salzdetfurth, in Höhe des Weinberges bei Nette, ein weißer VW-Bully entgegen und sprach die beiden Polizeibeamten an. Hierbei wurde durch den männlichen Fahrer ein Hinweis auf ein verdächtiges Fahrzeug gegeben, welches soeben vor dem VW Bully gefahren sei. Das Fahrzeug sei ohne erkennbaren Grund von der Fahrbahn abgekommen und in den Böschungsraum geraten, dann aber weiter gefahren. Die Polizisten nahmen daraufhin unverzüglich die Verfolgung des vom Fahrer beschriebenen Fahrzeuges auf und konnten dieses schließlich an der Wohnadresse antreffen. Hierbei wurde eine Alkoholisierung des Fahrzeugführers festgestellt und weitere Maßnahmen eingeleitet. Die Polizei bittet nun den Hinweisgeber, den Fahrer des weißen VW Bullys, sich bei dem Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth, unter der Telefonnummer: 05063/901-0, zu melden (Lö).

POL-HI: Alfeld: Verkehrsunfallflucht auf Lidl-Parkplatz, Zeugen gesucht

Hildesheim (ots)

Alfeld(hoe) Eine 26-jährige Alfelderin hat ihren Pkw Peugeot, Farbe: grün, am Freitag, 17.05.2019, 18:45 Uhr, auf dem Parkplatz Lidl an der Hannoverschen Straße in Alfeld abgestellt. Als sie gegen 19 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurück kam stellt sie fest, dass ein unbekanntes Fahrzeug ihren Pkw an der vorderen, linken Stoßstangenecke beschädgt hat. Das verursachende Fahrzeug hat sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Der entstandene Schaden dürfte bei etwa 1500 Euro liegen.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim PK Alfeld unter Tel.-Nr. 05181/91160 zu melden.

POL-HI: Verkehrsunfallflucht

Hildesheim (ots)

Hildesheim (Fre.) In der Zeit vom 17.05.19, 08:45 - 15:10 Uhr, beschädigte ein bislang unbekanntes Verursacherfahrzeug den ordnungsgemäß im rechten Parkstreifen der Moltkestraße geparkten PKW Mazda. Geschädigt ist ein 40-Jähriger aus Klein Förste. Am PKW wurde die rechte Fahrzeugseite beschädigt. Möglicher Verursacher aufgrund der Spurenlage ist ggf. ein Radfahrer. Hinweise bitte an die Polizei Hildesheim unter der Tel. Nr.: 05121-9390.

POL-HI: Versammlungsrechtliche Aktion "Die Nordstadt ist bunt" am 17.05.2019 in Hildesheim

Hildesheim (ots)

HILDESHEIM - (jpm) Am Abend des 17.05.2019 fand im Vorfeld des Demonstrationsgeschehens am 18.05.2019 in der Hildesheimer Nordstadt eine Versammlung mit Aufzug unter dem Motto "Die Nordstadt ist bunt" statt. An der Versammlung nahmen etwa 65 Personen teil. Die versammlungsrechtliche Aktion verlief friedlich und ohne Zwischenfälle.

Der Anzeigende der Versammlung beabsichtigte ursprünglich, den Aufzug über die Route zu führen, welche  durch einen Kandidaten zur Europawahl für die Partei "Die Rechte" für den 18.05.2019 angezeigt worden ist. Diese Route ist durch die Versammlungsbehörde nicht bestätigt worden. Als Alternativroute wurde stattdessen ein Aufzug durch die Nordstadt vom Kreisel in der Hannoverschen Straße über die Steuerwalder Straße, die Martin-Luther-Straße bis zur Martin-Luther-Kirche und wieder zurück genehmigt. Der Anzeigende reichte daraufhin eine Klage beim Verwaltungsgericht Hannover ein. Diese wurde am 17.05.2019 zunächst durch das Verwaltungsgericht in Hannover und anschließend durch das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg abgewiesen.

Der Aufzug setzte sich gegen 18:35 Uhr unter Mitführung eines Transparentes und eines Lautsprechers auf der vorgegebenen Route in Bewegung. Gegen 19:00 Uhr fand in Höhe der Martin-Luther-Kirche eine Kundgebung mit Redebeiträgen statt. Anschließend wurde die Versammlung durch den Versammlungsleiter gegen 19:05 Uhr für beendet erklärt.

POL-HI: Blechschaden nach Fahrerflucht

Hildesheim (ots)

Bad Salzdetfurth: (No)

Am Freitag, 17.05.2019 parkte ein Verkehrsteilnehmer seinen schwarzen VW Golf, in 31195 Lamspringe, im Bereich der Kostermauer in der Hauptstraße vor dem Haus Nummer 70. In der Zeit von ca. 10:00 bis 11:00 Uhr hielt sich der Fahrer dann in einem Fitnissstudio in der Hauptstraße auf. Bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug stelle er dann fest, dass der hintere linke Kotflügel eingedrückt war und auch der Lack in diesem Bereich stark beschädigt wurde. Ein anderer Verkehrsteilnehmer war nicht mehr vor Ort. Am PKW entstand ein Sachschaden von ca. 1000,- Euro. Die Polizei in Bad Salzdetfurth geht davon aus, dass ein anderer Fahrzeugführer beim Vorbeifahren den PKW gestriffen hat. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Nun wird ein Verfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort geführt. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 05063-9010.

POL-HI: Einbrüche in Schulbusse und Fleischerei in 31028 Gronau/Leine

Hildesheim (ots)

leo. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (16./17.05.2019) wurden zwischen 19.00 Uhr und 05.00 Uhr auf einem Parkplatz gegenüber dem Schulzentrum in Gronau/L. insgesamt sechs dort geparkte Schulbusse aufgebrochen. In den Bussen rissen der oder die noch unbekannten Täter gewaltsam Behältnisse im Bereich der Fahrersitze heraus, in denen sie wohl Bargeld oder Wertsachen vermuteten. Der Entwendungsschaden ist gering. Es entstand an den Bussen jedoch beträchtlicher Sachschaden, der pro Fahrzeug auf ca. 2500,- bis über 5000,- Euro geschätzt wird. Die Busse waren noch fahrbereit, so dass die Schülerbeförderung nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wie gewohnt erfolgen konnte.

Ebenfalls in der Nacht vom 16. zum 17.05.2019 (Donnerstag/Freitag) drangen unbekannte Täter in ein Geschäft in der Steintorstraße in Gronau ein. Nach Aufhebeln der Eingangstür wurden die von einem Bäcker und einer Fleischerei gemeinsam genutzten Räumlichkeiten durchsucht. Die Täter öffneten einen Tresor, in dem sie jedoch kein Bargeld oder andere Wertsachen fanden. So beschränkt sich, trotz des erheblichen Sachschadens an der Eingangstür, das erlangte Diebesgut nach ersten Erkenntnissen auf eine Tafel Schokolade.

Ob möglicherweise ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, wird derzeit geprüft. In beiden Fällen bittet die Polizei in Elze unter der Telefonnummer 05068/9303-0 um Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen könnten.

POL-HI: Diverse Leergutkisten bei Einbruch in Außenlager eines Getränkemarktes gestohlen

Hildesheim (ots)

HILDESHEIM - (jpm) In der Nacht vom 15.05.2019 zum 16.05.2019, zwischen 20:00 und 07:10 Uhr, kam es im Sachenring zu einem Einbruch in das Leergutlager eines Getränkemarktes. Dabei wurden diverse Leergutkisten entwendet.

Der betroffene Getränkemarkt befindet sich neben weiteren Geschäften im Sachsenring zwischen der Ludolfingerstraße und der B 494. Den Ermittlungen zufolge verschafften sich bisher unbekannte Täter Zutritt in das Leergut-Außenlager, indem sie einen Teil eines Zaunelementes mittels geeignetem Werkzeug durchtrennten und entfernten.

Anschließend entwendeten sie aus dem Bereich des Außenlagers diverse Leergutkisten Coca-Cola, Einbecker-Bier und Mineralwasser. Der Gesamtwert des Diebesgutes liegt in einem mittleren dreistelligen Bereich.

Aufgrund der Menge der gestohlenen Getränkekisten ist davon auszugehen, dass die Täter diese mit einem geeigneten Fahrzeug abtransportierten.

Zeugen, denen eventuell Personen und / oder Fahrzeuge aufgefallen sind, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

POL-HI: Zeugenaufruf- Unfallflucht in Gödringen

Hildesheim (ots)

Durch einen Unbekannten wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Opel Astra einer 50-jährigen Gödringerin beschädigt. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr der Verursacher mit seinem Fahrzeug die Gödringer Str. aus Richtung Hotteln in Richtung Sarstedt. Hierbei kollidierte er seitlich mit dem am Fahrbahnrand abgeparkten Opel. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro. Der Verursacher flüchtete, ohne sich um den enstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise erbittet die Polizei in Sarstedt unter der Telefonnummer 05066/9850

POL-GOE: Schwerlastkontrollen auf der A7 und der B1; Länderübergreifender Polizeieinsatz führt zu mehr Verkehrssicherheit



Göttingen/Bad Pyrmont (ots)

Am Donnerstag, den 16.05.2019, hat die Polizeidirektion Göttingen ganzheitliche Kontrollen des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs durchgeführt. Zwei Kontrollstellen wurden an der A7, Parkplatz "Leineholz", Fahrtrichtung Nord und Süd und eine weitere an der B1 im Bereich Bad Pyrmont eingerichtet. Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte aus Hessen und Thüringen unterstützten diese Maßnahme der Spezialisten der Regionalen Kontrollgruppe der Polizeidirektion Göttingen. Zusätzlich war auch die Bundesanstalt für den Güterverkehr, das Veterinäramt und das Gewerbeaufsichtsamt vor Ort. Insgesamt nahmen 50 Kräfte an der Kontrolle teil.

Im Rahmen der Kontrollen an der A7 wurden insgesamt 135 Fahrzeuge überprüft, dabei kam es in 82 Fällen zu Beanstandungen. Aufgrund von erheblichen Mängeln untersagte die Polizei die Weiterfahrt in 8 Fällen.

"Insbesondere für den Güterverkehr stellen Autobahnen und Bundesstraßen weiterhin die wichtigsten Transportwege dar. Das verantwortungsbewusste Verhalten aller, aber ganz besonders der Fahrzeugführer von LKW oder Bussen ist aufgrund der erhöhten Gefahren von erheblicher Bedeutung.", erklärt Uwe Lührig, Präsident der Polizeidirektion Göttingen. "Die Ergebnisse aus regelmäßigen Kontrollen verdeutlichen die Notwendigkeit dieser polizeilichen Maßnahmen. Wir wollen durch diese groß angelegten Kontrollen schwerste Verkehrsunfälle verhindern und Menschenleben retten. Das ist unser vorrangigstes Ziel."

Der moldawische Fahrer eines Fahrzeuges konnte nur einen ungültigen Führerschein vorzeigen. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Zusätzlich wies das mitgeführte Fahrzeug sowohl Überhöhe als auch Überlänge auf. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Auch dem Fahrzeugführer eines polnischen LKW wurde die Weiterfahrt untersagt. Während der Kontrolle des Fahrzeuges stellten Polizeibeamtinnen und -beamte fest, dass insgesamt drei Bremsscheiben gebrochen waren. Eine Reparatur erfolgte direkt vor Ort.

Ein Schwerpunkt lag bei allen Kontrollen auf dem Umgang mit Sicherheitsrisiken im Transportgewerbe, wie beispielsweise die Nichteinhaltung von Lenkzeiten und unzureichende Ladungssicherung. Darüber hinaus wurden mehrere Verstöße aufgrund der Zustände der Fahrzeuge geahndet. Auffällig dabei waren zahlreiche Reifen mit zu geringem Luftdruck.

Die Polizeidirektion Göttingen hat in der Vergangenheit eine Vielzahl von repressiven und präventiven Maßnahmen durchgeführt, um die Verkehrssicherheit auf der BAB 7 weiter zu erhöhen. Diese erstrecken sich von sogenannten "Truckerstammtischen" über die Abfahrtkontrollen von LKW an den Wochenenden auf den Raststätten bis hin zu Verkehrsüberwachungsmaßnahmen durch die Einsatz- und Streifendienste der Dienststellen Göttingen und Hildesheim.

POL-HI: Verkehrsunfallflucht zwischen Hackenstedt und Söder

Hildesheim (ots)

Hackenstedt (kaw) Am 15.05.2019, um ca. 13:35 Uhr, befuhr ein 51- jähriger Lkw-Fahrer aus Lutter mit seiner Zugmaschine samt Anhänger die K 309 aus Richtung Hackenstedt kommend in Richtung Söder. In einer Linkskurve kam ihm ein augenscheinlich, mit überhöhter Geschwindkeit fahrender Pkw, entgegen. Der entgegen kommende Pkw fuhr zudem sehr weit mittig, sodass der Lkw-Fahrer nach rechts ausweichen musste, um eine Kollision zu verhindern. Hierdurch touchierte er einen Leitpfosten und einen Straßenbaum. Der entgegen kommende Pkw entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. An dem Pkw, dem Leitpfosten und dem Baum entstand ein geschätzer Gesamtschaden von ca. 5000 EUR. Bei dem unfallverursachenden Fahrzeug handelt es sich nach bisherigem Kenntnisstand um einen grauen Mercedes Kombi älteren Baujahres mit einem Alfelder Kennzeichen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Salzdetfurth unter der Telefonnummer 05063/901-0 entgegen.

POL-HI: Verkehrsunfall mit einer schwerstverletzten Person und hohem Sachschaden

Hildesheim (ots)

ELZE (knu)Ein 80-jähriger Einwohner aus Alfeld/Leine befuhr mit seinem Pkw die Bundesstraße 240 aus Marienhagen kommend in Richtung Eime. Unmittelbar vor der Ortschaft Eime geriet aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug innerhalb einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Eine 72-jährige Einwohnerin aus Eime fuhr mit ihrem Pkw Opel aus Eime kommend in Richtung Marienhagen. Sie lenkte ihren Pkw an den rechten Fahrbahnrand, wodurch ein Zusammenstoß der Fahrzeuge vermieden wurde. Der 80-jährige Alfelder fuhr mit seinem Pkw jetzt wieder zurück auf seine Fahrbahn in Richtung Eime. Am Orteingang Eime fuhr er rechtsseitig über eine Verkehrsinsel und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er in ein Gartengrundstück fuhr. Hier prallte er gegen eine Steinmauer und schleuderte mit seinem Pkw zurück auf die Fahrbahn, wo das Fahrzeug zum Stillstand kam. Der Fahrzeugführer wurde eingeklemmt und musste mittels Rettungsschere durch Kräfte der Feuerwehr aus dem Pkw geborgen werden. Er erlitt schwere Verletzung und wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus in Hildesheim zugeführt. Am Pkw entstand Totalschaden. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 20000 Euro beziffert.

POL-HI: Demonstrationsgeschehen am 18.05.2019 in Hildesheim

 

Hildesheim (ots)

Am Samstag, dem 18.05.2019 finden in Hildesheim zwei Demonstrationen statt. Dadurch ist an diesem Tag in Teilen der Innenstadt und der Nordstadt mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Polizei Hildesheim bereitet sich auf einen personalintensiven Großeinsatz vor.

Die Partei "Die Rechte" zeigte für den 18.05.2019 bei der Stadt Hildesheim eine Demonstration mit Aufzug und Kundgebungen in der Hildesheimer Nordstadt an. Laut Versammlungsbescheid startet der Aufzug um 14:00 Uhr am Nordausgang des Hauptbahnhofs in der Straße Altes Dorf und führt im weiteren Verlauf über die Ottostraße - Peiner Straße - Martin-Luther-Straße - Steuerwalder Straße - Peiner Straße und wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Der DGB Kreisverband Hildesheim und das "Bündnis gegen Rechts" zeigten für den selben Tag eine Demonstration mit Aufzug und Kundgebungen unter dem Motto: "Herz statt Hetze - Hildesheim für ein antifaschistisches Europa des Friedens und der Solidarität" an. Gemäß Versammlungsbescheid beginnt die Demonstration um 11:00 Uhr an der Martin-Luther-Kirche und führt anschließend über die Martin-Luther-Straße - Steuerwalder Straße - Hannoversche Straße - Bischof-Janssen-Straße - Kardinal-Bertram-Straße - Schuhstraße - Hoher Weg - Rathausstraße bis zum Platz An der Lilie.

Mit Blick auf die bevorstehenden Versammlungen erklärt Uwe Ippensen - der Leiter der Polizeiinspektion Hildesheim und Einsatzleiter am kommenden Samstag - die Aufgabe der Polizei so: "Wir werden alle friedlichen Versammlungen schützen und unterstützen und gegen gewaltbereite Störer konsequent vorgehen."

Aufgrund des Demonstrationsgeschehens müssen sich Verkehrsteilnehmer in Hildesheim, insbesondere im Bereich der Aufzugrouten, auf erhebliche Verkehrsbehinderungen einstellen. Zudem ist rund um den Hauptbahnhof sowie die Aufzugsroute in der Nordstadt bis in die Abendstunden mit Straßensperrungen zu rechnen. Verkehrsregelungskräfte werden versuchen, die Beeinträchtigungen des Individualverkehrs möglichst gering zu halten. Es wird aber dennoch empfohlen, die Nordstadt sowie die Innenstadt im Bereich der Aufzugsrouten weiträumig zu umfahren.

Anwohner, Gewerbetreibende und Institutionen in der Nordstadt werden in dieser Woche durch die Verteilung eines Informationsblattes in mehreren Sprachen über die Situation informiert. Die Polizei Hildesheim richtet für Auskünfte zum Verkehrsgeschehen, zu Straßensperrungen oder für allgemeine Fragen ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 05121/939-855 ein. Dieses ist zu folgenden Zeiten erreichbar:

Donnerstag, 16.05.2019, 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr Freitag, 17.05.2019, 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr Samstag, 18.05.2019, 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ferner wird das Einsatzgeschehen von der Polizei über das soziale Netzwerk Twitter begleitet, um möglichst viele Menschen über die aktuelle Lage bzw. über Maßnahmen zu infomieren, Fragen zu beantworten oder eventuellen Gerüchten entgegenzusteuern. Unter @Polizei_HI können alle Interessierte ab 9:30 Uhr der Polizei Hildesheim auf Twitter folgen. Im Einsatzraum werden außerdem Konfliktmanager der Polizei unterwegs und ansprechbar sein.

"Auch in diesem Einsatz setzen wir auf Kommunikation und Transparenz. Wir sind sowohl für die Teilnehmenden in den Versammlungen als auch insgesamt für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hildesheim erreichbar und ansprechbar. Natürlich werden wir auch aktiv über den Versammlungsverlauf, polizeiliche Maßnahmen und aktuelle Entwicklungen berichten," sagte Uwe Lührig, Präsident der Polizeidirektion Göttingen.

POL-HI: Zigaretten bei Tankstelleneinbruch in Holle entwendet

 

Hildesheim (ots)

Holle - (jpm) In der Nacht vom 14.05.2019 zum 15.05.2019 kam es in Holle zu einem Einbruch in eine Tankstelle, bei dem diverse Zigarettenschachteln entwendet wurden.

Betroffen war die Tankstelle in der Binderschen Straße Ecke Marktstraße in Holle. Nach vorliegenden Erkenntnissen ereignete sich die Tat gegen 01:00 Uhr. Dabei verschafften sich unbekannte Täter Zugang in den Verkaufsraum, indem die Glasschiebetüren im Eingangsbereich mit brachialer Gewalt geöffnet worden sind.

Im Inneren wurde ein hinter dem Kassenbereich befindliches Tabakwarenfach aufgebrochen und daraus Zigaretten im Wert eines unteren, vierstelligen Betrages entwendet. Anschließend gelang es den Tätern unerkannt zu entkommen.

Der entstandene Sachschaden an der Schiebetür sowie dem Tabakwarenfach wurde auf ca. 6.000 Euro geschätzt.

Zeugen, denen in Zusammenhang mit dem Einbruch eventuell etwas aufgefallen ist, werden gebeten sich unter der Nummer 05121/939-115 mit der Polizei Hildesheim in Verbindung zu setzen.


POL-HI: Verkehrsunfallflucht in Bad Salzdetfurth/ Breinum

Hildesheim (ots)

Bad Salzdetfurth/ Breinum (web) - Am Dienstag, zwischen 16:15 Uhr und 16:45 Uhr, kam es in der Ortsdurchfahrt Breinum, in der Straße "Unter den Rotdornen", zu einer Verkehrsunfallflucht.

Laut Anwohnern wollte vor Ort ein weißer Kleintransporter (Aufschrift "SIXT") in Höhe der Nummer 40 wenden. Beim Rückwärtsfahren stieß der Fahrzeugführer jedoch gegen den gemauerten Pfeiler und das Holztor einer vor Ort befindlichen Grundstückszufahrt. Fahrzeugführer und Beifahrer stiegen aus, begutachteten den Schaden, stiegen wieder in ihr Fahrzeug und entfernten sich im Anschluss von der Unfallstelle.

An der Mauer und dem Holztor entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro.

Die Insassen des flüchtigen Fahrzeuges haben unmittelbar vor dem Unfall im Nahbereich eventuell etwas ausgeliefert. Die Polizei Bad Salzdetfurth sucht nun den möglichen Empfänger der Lieferung sowie Zeugen, die weitere Angaben zu dem Unfallverursacher machen können.

Hinweise erbittet die Polizei Bad Salzdetfurth unter Tel. 05063-9010.

Hildesheim

AIDS- und Sexualberatungsstelle im Gesundheitsamt vom 24.05. - 12.06.2019 geschlossen

Die AIDS- und Sexualberatungsstelle im Gesundheitsamt ist in der Zeit vom 24.05. bis zum 12.06.2019 geschlossen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 05121/309 7171

Asphaltdeckschichtsanierung im Flecken Duingen
Im Flecken Duingen wird an den Straße „Ostfeldstraße“ eine Asphaltdeckschichtsanierung durchgeführt.
In der 21. Kalenderwoche, d. h. ab Montag, 20.05.2019, wird dort die Vorprofilierung der Straße durchgeführt. Die neue dünne Asphaltschicht wird in der 24. Kalenderwoche (ab 11.06.2019) eingebaut.
Der Anliegerverkehr wird weiter aufrechterhalten, es ist aber mit zeitweisen Behinderungen des Verkehrs zu rechnen.

Alfeld

Der hintere Bereich des Parkplatzes „Hackelmasch“ in Alfeld (Leine) wird am Samstag 08.06.2019 in der Zeit von 6.00 Uhr bis 18.00 Uhr voll gesperrt. Grund der Sperrung ist eine Einsatzübung des THW.

Eröffnung Freibad Gronau (Leine)

Im Gronauer Freibad beginnt die Badesaison 2019 am Dienstag, dem 14.05.2019. Sie wird um 15:00 Uhr vom Bürgermeister der Stadt eröffnet. Die Schwimmmeister haben die umfangreichen Vorbereitungsarbeiten pünktlich abgeschlossen, so dass einem Saisonstart nichts mehr im Wege steht. Den Badegästen steht auch in diesem Jahr ein optisch sehr schönes Freibad zur Verfügung, das für die Badesaison 2019 einen optimalen Badespaß bietet.Am Eröffnungstag wird auch der Förderverein seine Arbeit vorstellen und selbst gebackene Waffeln anbieten. An diesem Tag werden durch den Verein nochmals ermäßigte Saisonkarten zum Verkauf angeboten, am Tag selbst ist der Eintritt frei.Das Freibad Gronau (Leine) ist, wie im Vorjahr, werktags von 6:00 Uhr bis 20:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 8:00 Uhr bis 19:30 Uhr geöffnet. Letzter Einlass ist jeweils 30 Minuten vor dem Ende der Badezeit; 15 Minuten vor dem Ende der Badezeit müssen die Becken verlassen werden. Für die Badegäste, die sich nach der Arbeit am späten Nachmittag noch im Freibad erfrischen wollen, wurde die Möglichkeit geschaffen, das Bad ab 17:00 Uhr zu einem ermäßigten Tarif durch eine so genannte „Abendkarte“ zu nutzen.Die Eintrittspreise für die diesjährige Badesaison sind unverändert geblieben. Folgende Kartenpreise sind zu zahlen:

Tageskarten für Kinder                  1,70 €
Abendkarte für Kinder                    0,90 €
Tageskarte für Erwachsene           4,00 €
Abendkarte für Erwachsene          2,60 €
10-er Karte für Kinder                   14,00 €
10-er Karte für Erwachsene         32,00 €
Saisonkarte für Kinder                  30,00 €
Saisonkarte für Erwachsene        65,00 €
Saisonkarte für Familien             100,00 €
Saisonkarte für Alleinerziehende  75,00 €

Grundsätzlich gelten bei Erwerb der Karten folgende Regelungen:
Familienkarten können nur Eltern mit mindestens einem minderjährigen Kind der gleichen Familie erwerben. Ehepartner und Lebensgemeinschaften ohne Kinder finden keine Berücksichtigung als Familie. Gleiches gilt für Eheleute, deren Kinder aus der Ermäßigung entwachsen sind.Alleinerziehende, sogenannte Ein-Elternfamilien können eine Saisonkarte für Alleinerziehende erwerben, wenn ein Elternteil die minderjährigen Kinder allein betreut und erzieht. Es handelt sich dabei um Mütter oder Väter, die ledig, verwitwet, dauernd getrennt lebend oder geschieden sind und nicht mit einem anderen Erwachsenen in ständiger Haushaltsgemeinschaft zusammen leben. Ermäßigungsberechtigte zahlen nach Vorlage entsprechender Nachweise einen vergünstigten Preis für die Saisonkarten.Die Dauereintrittskarten und die Tageseintrittskarten können ab 15.05.2019 an der Freibadkasse erworben werden.Saisonkarten für das Gronauer Freibad können darüber hinaus auch wieder amKiosk „Am Markt“ bei Herrn Brunotteerworben werden.Der Kartenumtausch ist, wie bereits in den vergangenen Jahren, nur bei der Samtgemeindeverwaltung, Am Markt 3, Zimmer Nr. 5 in Gronau (Leine) möglich.Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem wunderschönen Freibad!

Verkehrsbehinderungen in der Winzenburger Straße
Im Zuge der K 404 „Winzenburger Straße“ und „Am Hörsumer Tor“ in Alfeld (Leine) werden in der Zeit vom 06.05.2019 bis voraussichtlich zum 24.05.2019 abschnittsweise halbseitige Sperrungen für den Fahrzeugverkehr vorgenommen. Die Gehwege entlang der K 404 bleiben von den Arbeiten unberührt. Grund der Anordnung sind Arbeiten an Gossenanlagen und die Sanierung von Straßenabläufen im Vorfeld einer Deckschichterneuerung im Auftrag der Straßenmeisterei Gronau.

Godenau: Bahnübergang mit Einschränkungen

Am Bahnübergang „In der Masch“ im Ortsteil Godenau kommt es zwischen 13.05. bis voraussichtlich 29.05.19 zu Einschränkungen für den Fußgänger- und Fahrzeugverkehr.

Der Übergang zu den Wohnhäusern „In der Masch“ bleibt aber weiterhin gewährleistet. Es kann durch die Aufstellung einer mobilen Schrankenanlage allerdings zu längeren Wartezeiten an der Schranke kommen.

Grund der Maßnahme ist die techznische Erneuerung des Bahnüberganges im Auftrag der Deutschen Bahn.

Anrufen
Email