Leinebergland TV
Information · Dokumentation · Werbung

News der Region - Leinebergland TV modernes Fernsehen über Internet Veranstaltungen

Polizeim





eldungen Feuerwehreinsätze Kommunen

Corona: Sommerfahrplan und zusätzliche Impftermine ab 15. August

Landkreis Hildesheim. Der Impfbus ist weiterhin mit seinem Impfangebot für Personen ab 12 Jahren in den kreisangehörigen Kommunen on tour. Zusätzlich gibt es in der Woche vom 15. bis 20. August 2022 ergänzende Impfaktionen, die Termine finden Sie unter dem Sommerfahrplan. Für alle Impfangebote gilt weiterhin: Mitzubringen sind ein gültiger Ausweis und – wenn vorhanden – das Impfbuch. Durchgeführt werden Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen (inklusive der zweiten Auffrischungsimpfung nach STIKO-Empfehlung). Grundsätzlich hat der Impfbus die beiden mRNA-Impfstoffe von BioNTech und Moderna an Bord. Wer aber sicher gehen möchte, dass er sein Wunsch-Vakzin erhält, kann sich vorab über das Infotelefon 05121 9287344 (Montag bis Donnerstag jeweils 9 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 12 Uhr) oder per Mail an hi-impfen@landkreishildesheim.de erkundigen.
Bitte beachten: Der Protein-Impfstoff von Nuvaxovid® wird ab sofort nur noch jeden 1. Mittwoch im Monat in der Impfstelle Hildesheim-Nord (ehem. Tüpker) nach vorheriger Terminvereinbarung verimpft (13 bis 20 Uhr). Termine können online über www.terminland.eu/hildesheim-sonderterminbuchung, per Mail an
hi-impfen@landkreishildesheim.de oder über das Infotelefon 05121 9287344 vereinbart werden. Auch kurzfristige Termine sind möglich.
Für einen zügigen Ablauf der Impfung empfiehlt es sich, den für die Impfung notwendigen Anamnese- sowie den Einwilligungs- und Aufklärungsbogen bereits ausgefüllt mitzubringen. Die Dokumente stehen auf der Website des RKI als Download zur Verfügung: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html
Hinweis für die Impfung von Minderjährigen ab 12 Jahren: Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren benötigen keine Begleitung mehr, aber die schriftliche Einwilligung einer erziehungsberechtigten Person. Jugendliche ab 16 Jahren dürfen eigenständig in die Impfung einwilligen. In allen Fällen trifft die letzte Entscheidung aber stets die Impfärztin bzw. der Impfarzt nach dem individuellen Aufklärungsgespräch.
Hinweis für die Impfung von Kindern von fünf bis elf Jahren: Impfungen von Kindern werden weiterhin ausschließlich freitags von 12.30 bis 16 Uhr in den Impfstellen Hildesheim Nord (ehemals Tüpker) und Alfeld unter vorheriger Terminanmeldung über www.terminland.eu/hildesheim-sonderterminbuchung angeboten.
Der Sommerfahrplan bis 2. September in ungeraden Kalenderwochen
Montag, 15.8. und 29.8.: Nordstemmen

10 bis 13.30 Uhr: Rathausparkplatz, Rathausstraße 3
Dienstag, 16.8. und 30.8.: Holle (Sottrum)
10 bis 13.30 Uhr: Dorfgemeinschaftshaus Sottrum, Triftstraße 9
Mittwoch, 17.8. und 31.8.: Sarstedt und Elze
10 bis 13.30 Uhr: REWE-Markt, Moorberg 1 (Sarstedt)
14.30 bis 18 Uhr: Kirchplatz (Elze)
Donnerstag, 18.8. und 1.9.: Harsum und Algermissen
10 bis 13.30 Uhr: Festplatz, Mahnhof 25 (Harsum)
14.30 bis 18 Uhr: Feuerwehrhaus, Kranzweg 20 (Algermissen)
Freitag, 19.8. und 2.9.: Schellerten und Söhlde
10 bis 13.30 Uhr: EDEKA Bökemkamp, Über der Wasserfurche 1 (Schellerten)
14.30 bis 18 Uhr: Parkplatz am Rathaus, Bürgermeister-Burgdorf-Straße 8 (Söhlde)
Ergänzende offene Impfangebote in der KW 33
Mittwoch, 17.8.

Hildesheim: Pavillon am Eingang zur Jo-Wiese, Lucienvörder Allee 1; 14 bis 18 Uhr
Donnerstag, 18.8.
Eime: Alte Schule, Hauptstraße 8; 11 bis 17 Uhr
Hildesheim: Pavillon am Citybeach (gegenüber Rathausstraße 17 A); 16 bis 20 Uhr
Alfeld: Johanniter-Tagespflege, Winzenburger Straße 2; 14 bis 18 Uhr
Freitag, 19.8.
Sarstedt: Wochenmarkt, Enge Straße/Höhe Wasserspiel; 12 bis 17 Uhr
Samstag, 20.8.
Hildesheim: Pavillon am Citybeach (gegenüber Rathausstraße 17 A); 16 bis 20 Uhr


Fahrbahnerneuerung der B 64 in der Ortsdurchfahrt Kreiensen unter halbseitiger Sperrung ab dem 22.08.2022

Die Baumaßnahme wird unter halbseitiger Sperrung und mit Hilfe von Ampelanlagen durchgeführt

Auf der Bundesstraße B 64 wird ab dem 22. August in der Ortsdurchfahrt Kreiensen eine Fahrbahnerneuerung durchgeführt. Zu diesem Zweck wird eine halbseitige Sperrung mit Ampelanlage eingerichtet. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Gandersheim, mit.
Die Baumaßnahme wird in vier Bauabschnitten, jeweils unter halbseitiger Sperrung und mit Hilfe von Ampelanlagen, durchgeführt und voraussichtlich zum 18. November 2022 fertiggestellt.
Im ersten Bauabschnitt ist ab dem 22. August, 8:00 Uhr, der Bereich der Ortseinfahrt aus Bad Gandersheim kommend, bis knapp hinter die Kreuzung Kreiensener Kamp/Hainbergstraße, betroffen. Zusätzlich werden in der Rathenaustraße und Teilen der Hainbergstraße und Parkstraße absolute Halteverbote eingerichtet, um die rückwertige Anbindung, auch für Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdiensten frei zu halten.
Im zweiten Bauabschnitt wird ab dem 12. September, von der Kreuzung Kreiensener Kamp/Hainbergstraße bis zum Ortsausgang Kreiensen (Brücke über die Eisenbahn), gebaut.  
Mit Beginn des dritten Bauabschnittes, ab dem 04. Oktober, wird dann die Gegenrichtung der B 64, aus Greene kommend, saniert, zunächst bis zur Einmündung der Wilhelmstraße (K 651). Der Bereich von der Einmündung Kreiensener Kamp wird, zur Aufrechterhaltung des Schulbusverkehrs, nur in den Herbstferien (17. Oktober bis 28. Oktober) gesperrt.
Im vierten Bauabschnitt wird vom 28. Oktober an die restliche Ortsdurchfahrt bis zum Ortsausgang, in Richtung Bad Gandersheim, voraussichtlich bis zum 18. November fertiggestellt. Bei unvorhersehbaren Ereignissen während der Baumaßnahme oder witterungsbedingter Verzögerung wird gegebenenfalls gesondert informiert.   
Aufgrund der zu erwartenden Verkehrsbehinderungen bittet die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Gandersheim, alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.


Great Barrier Run

Aktuelle Anmeldephase endet am 31.07.2022 – Bereits über 3.000 Runner für den Great Barrier Run powered by CUBE Store Göttingen 2022 angemeldet
Der Great Barrier Run powered by CUBE Store Göttingen, am 17.09.2022 steuert mit aktuell über 3.000 Anmeldungen auf einen neuen Teilnehmerrekord zu.
„Alleine beim Kinderlauf, dem Great Barrier Run KIDS, werden im Rahmen der Sparkasse Göttingen Trophy über 400 Kinder gemeinsam mit einem Elternteil an den Start gehen“, zeigt sich Lukas Dannenberg, Mitorganisator des Great Barrier Run, sehr erfreut über den Stand der Anmeldung.
Zahlreiche Anmeldungen von Firmen, Vereine und Schulen aus Göttingen und der ganzen Region Südniedersachsens versprechen schon jetzt einen fantastischen Teamsporttag für alle Hindernislauffans.
Wer sich noch entscheiden will teilzunehmen, sollte sich beeilen, da der Kinderlauf und der Schülerlauf mit der BKK Technoform Schools Trophy bereits fast ausverkauft sind und auch die anderen Strecken weiter stark nachgefragt werden.
Auf der neuen Streckenführung für die 12 Kilometer werden zusätzliche Hindernisse auf den Parcours aufgestellt, die auch nur dort zu erleben sind. „Wir haben die Anfragen der Teilenehmenden aufgegriffen, sodass es jetzt eine eigene Streckenführung gibt und die 6 Kilometer nicht einfach nur doppelt gelaufen werden. Die Runner auf den 12 Kilometern, sehen so zusätzlich auch noch neue, spannende Spots in Göttingen“, erörtert Dannenberg die Veränderungen im Streckenverlauf.
Die Anmeldung für den Great Barrier Run 2022 kann auf www.great-barrier-run.de vorgenommen werden und wie in jedem Jahr gibt es für Teams ab fünf Personen einen Rabatt von 20%.
Mehr Infos unter:  www.great-barrier-run.de
Bildrechte: TeamEinsNull GmbH, Rupert Popp

Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet
Mobile Messungen in der 33. Kalenderwoche 2022
Northeim (lpd). In der Woche vom 15.08.2022 bis 21.08.2022 ist in folgenden Bereichen mit Geschwindigkeitskontrollen durch den Landkreis Northeim zu rechnen.

Montag 15.08.2022 Raum: Uslar / Hardegsen
Dienstag 16.08.2022 Raum: Nörten-Hardenberg / Katlenburg-Lindau
Mittwoch 17.08.2022 Raum: Dassel /  Moringen
Donnerstag 18.08.2022 Raum: Einbeck / Bad Gandersheim
Freitag 19.08.2022 Raum: Northeim / Kalefeld
Die semistationäre Messanlage Alice wird voraussichtlich von Montag (15.8.) bis Donnerstag (18.8.) im Raum Bad Gandersheim und von Freitag (19.8.) bis voraussichtlich Donnerstag (25.8.) im Raum Kalefeld eingesetzt.
Im gesamten Kreisgebiet muss darüber hinaus mit weiteren Kontrollen (durch fest installierte Messanlagen und auch die Polizei) gerechnet werden. Zu hohe Geschwindigkeiten sind nach wie vor die häufigste Todesursache im Straßenverkehr, bitte bleiben Sie achtsam.


B 3 - Weidetorbrücke in Hannover - Vollsperrungen am 14.08. und 21.08.2022 für Unterhaltungsarbeiten
An beiden Sonntagen finden u.a. Reinigungsarbeiten auf der Brücke statt.

Die Weidetorbrücke im Zuge der B 3 - Messeschnellweg in Hannover wird an den kommenden beiden Sonntagen, 14. August und 21. August, für Unterhaltungsarbeiten in jeweils einer Fahrtrichtung voll gesperrt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde am Donnerstag in Hannover mit.
An beiden Sonntagen werden auf der Brücke im Bereich der Auf- und Abfahrten u.a. Reinigungsarbeiten erledigt. Dafür wird zunächst am 14. August die Fahrtrichtung Celle von 09:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr voll gesperrt, eine Woche später am 21. August im gleichen Zeitraum die Gegenrichtung Messe.


B 82 / B 241 (Goslar): Fahrbahnsanierung zwischen Sieben Linden und Dr.-Wilhelm-Kempe-Straße

Sperrung ab Montag, 8. August

Die Bauarbeiten am Knoten Von-Garßen-Straße/Astfelder Straße in Goslar laufen planmäßig, sodass die Straßen bis zum Wechsel des Bauabschnitts wieder vollständig für den Verkehr freigegeben werden können. Die Baustelle wandert am 8. August wieder zurück auf die Bundesstraße 241, auf der unter erneuter Vollsperrung ab dem Abend des 8. August von der Einmündung Sieben Linden bis zur Einmündung der Dr.-Wilhelm-Kempe-Straße die Fahrbahn erneuert wird. Die Arbeiten sollen bei günstiger Wetterlage etwa drei Wochen andauern. Die Zufahrt zum Rewe-Markt ist aus Richtung Clausthaler Straße zu erreichen. Auch die Zufahrt zur Dr.-Wilhelm-Kempe-Straße bleibt frei und kann aus dieser Richtung befahren werden.
Für die erforderliche Maßnahme muss jedoch die Zufahrt zur Einmündung Sieben Linden für Fahrzeuge gesperrt werden, Fußgänger und Radfahrer können auf dem Gehweg passieren. Anwohnende erreichen die Straße aus Richtung Köppelsbleek / Reiseckenweg über die Einmündung Schützenallee. Eine entsprechende Umleitung für den überörtlichen Verkehr nach Clausthal-Zellerfeld und Osterode wird ausgeschildert und führt aus Richtung Okerstraße über Köppelsweg, Bismarckstraße, Hildesheimer Straße, über die Von-Garßen-Straße auf die Clausthaler Straße. Die Umleitung von der Clausthaler Straße in die entgegengesetzte Richtung nach Schladen, Oker und in Goslars Zentrum verläuft genau umgekehrt und ist ebenfalls ausgeschildert.
Der Geschäftsbereich Goslar der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmenden und Anliegenden auch im Namen der Stadt Goslar um Verständnis für die erforderlichen Bauarbeiten und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.
Zum Hintergrund:
Bei den Bauarbeiten handelt es sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme des Goslarer Geschäftsbereiches der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit der Stadt Goslar, die seit April 2022 läuft. Dabei wurden die Fahrbahnen der Astfelder Straße (B 82) auf etwa 650 Metern saniert. Eine Strecke von 1.700 Metern wird am Ende der Arbeiten auf der Clausthaler Straße / Reiseckenweg (B 82 / B 241) auf ganzer Breite erneuert sein. Auf einigen Teilabschnitten wurden und werden auch die Gehwege und die Bushaltestellen erneuert. Die Baukosten belaufen sich auf etwa 2,3 Millionen Euro.


Hörsum – Arbeiten am Sandkamp sorgen für Vollsperrung
In Hörsum werden der „Sandkamp“, der „Horstkamp“ und die „Horststr. 80“ - Höhe altes Feuerwehrgerätehaus - bis voraussichtlich 24.08.2022 auf Höhe des Grundstücks „Sandkamp 8 bis Horststr. 80“ für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.
Die Arbeiten beginnen an der Einmündung „Unterer Bergweg/ Sandkamp“ und wandern im Anschluss abschnittsweise in Richtung „Herbstkamp“.
Damit die Anwohnerinnen und Anwohner ihre Häuser erreichen können wird am Übergang Sandkamp/Herbstkamp und an der "Horststr. 80" eine Lichtzeichenanlage eingerichtet, sodass die Straße in beiden Fahrtrichtungen jeweils mit einem Fahrzeug befahrbar ist.
Grund der Anordnung sind Erd-und Oberflächenarbeiten an der Straßenbeleuchtung im Auftrag des ÜWL und der Stadt Alfeld (Leine).



POL-NOM: Zahlreiche Laubenaufbrüche in Nörten-Hardenberg, Kleingartenkolonie Marienstein

Nörten-Hardenberg, Mittwoch, 17.08.2022, 20.00h bis Donnerstag, 18.08.2022, 08.00h, (hoj)Die Polizei in Nörten-Hardenberg musste gestern eine Vielzahl von Laubenaufbrüchen in der Kleingartenkolonie Marienstein aufnehmen. Bislang unbekannte Täter hebelten in etlichen Gärten bei den Gartenhäusern die Eingangstüren auf, durchsuchten die Gartenhäuser und entwendeten zumeist Benzin. Vereinzelt wurden Lebensmittel, Getränke und Werkzeuge entwendet. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Bereich Marienstein etwas bemerkt haben, was mit diesen Aufbrüchen zu tun haben könnte. Diese Zeugen mögen sich bei der Polizei in Nörten-Hardenberg unter 05503/91523-0 melden.



Zulassungsbehörde übernächste Woche drei Tage lang geschlossen

Die Zulassungsbehörde des Landkreises Holzminden bleibt am Montag, den 29.08., Dienstag den 30.08. und am Freitag den 02.09. wegen Schulungsmaßnahmen für den Publikumsbetrieb geschlossen. An diesen Tagen sind keine Buchungsslots für die Onlineterminvergabe geöffnet.
Das Straßenverkehrsamt bitte um Verständnis. 



POL-HI: FREDEN (dei) Diebstahl eines Bulls-Pedelec -Zeugenaufruf-

Donnerstag, 18.08.2022, zwischen 05:32 Uhr und 15:20 Uhr, 31084 Freden Am Schillerplatz 1 ( Bahnhof Freden ). Unbekannter Täter hat das mit einem Faltschloss gesicherte Pedelec eines 58 Jahre alten Fredeners entwendet. Das E-Bike der Marke "Bull" Typ "E-Stream Evo 2" war ein Mountainbike-Pedelec. Der Rahmen war schwarz-weiß und mit roten Streifen abgesetzt. Das Mountainbike hatte eine Rahmenhöhe von 51 cm und 29 Zoll Reifen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeistation Freden unter der Telefonnummer 05184/791970 zu melden.



Wasserentnahme und Gartenbewässerung deutlich eingeschränkt

Landkreis erlässt Allgemeinverfügung bis zum 30. September
Wegen der anhaltenden Trockenheit hat der Landkreis eine Allgemeinverfügung erlassen, die die Wasserentnahme aus oberirdischen Gewässern einschränkt und die Gartenbewässerung tagsüber untersagt. Hintergrund ist, dass die Wasserstände von Gewässern in den letzten Monaten immer stärker gesunken sind.
Von besonderer Tragweite ist das Verbot, seinen Garten in der Zeit von 10 bis 18 Uhr zu bewässern, weil es sehr viele Bürger betreffen könnte. Die Regelung ist folgt allerdings einer grundsätzlichen Abwägung, wie sinnvoll eine solche Bewässerung überhaupt ist. Denn durch die derzeitig große Hitze verdunstet das tagsüber auf Rasen oder Pflanzen Wasser ausgebrachte Wasser viel zu schnell. „Wir wollen niemandem das Wässern seines Gartens verbieten“, stellt Erste Kreisrätin Sarah Humburg den Sinn der Allgemeinverfügung klar, „wir müssen angesichts der extremen Trockenheit nur darauf achten, dass Wasser nur dann verbraucht wird, wenn es auch wirklich von Nutzen ist.“
Auch die Wasserentnahme aus Seen, Teichen, Flüssen oder Bächen mithilfe von Pumpen ist bis auf weiteres untersagt. Das war bisher noch im Rahmen des Eigentümer- und Anliegergebrauchs erlaubt. Doch auch hierbei erfordert die anhaltende Trockenheit Einschränkungen. Bis zum 30. September ist eine solche Entnahme generell verboten.



POL-NOM: Verkehrsunfall mit vier leichtverletzten

Einbeck (TMü)
37574 Einbeck, Kreisstr. 527/ Ortseingang Hallensen.
Donnerstag, 18.08.22, gegen 21.35 Uhr
Ein 18-jähriger aus einem Einbecker Ortsteil befuhr mit einem Pkw mit drei weiteren Insassen ( 17, 16 und 15 Jahre alt- ebenfalls aus Einbecker Ortsteilen)) die K 527 von Wenzen in Rtg. Hallensen. In der Rechtskurve vor dem Ortseingang kam er nach ersten Auswertungen der Unfallspuren aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit zunächst nach links von der Fahrbahn ab, und touchierte einen Leitpfosten.
Durch das folgende Gegenlenken geriet er mehrfach ins Schleudern und kam letztendlich nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß seitlich gegen die dortige Böschung, wo durch der Pkw sich überschlug und gegen einen dortigen Stromkasten stieß.
Alle Insassen konnten sich selbst aus dem Pkw befreien und wurden offensichtlich nicht schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser verbracht.
Am Pkw entstand ein Totalschaden von ca. 1500,- Euro, die Schadenshöhe am Pfosten und Stromkasten ist derzeit noch nicht bekannt.
Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.



POL-NOM: Unter Betäubungsmitteleinfluss und ohne Pflichtversicherung E-Scooter geführt

Bad Gandersheim - Hohenhöfen
Tatzeit: 17.08.2022, 19:00 Uhr
Zur angegebenen Tatzeit kontrollierten Beamte des PK Bad Gandersheim ein Elektrokleinstfahrzeug (E-Scooter) auf der Straße Hohenhöfen im Stadtgebiet von Bad Gandersheim. Dabei stellte sich heraus, dass eine für das Fahrzeug vorgeschriebene Haftpflichtversicherung nicht abgeschlossen wurde. Im Weiteren Verlauf der Kontrolle stellten die Beamten zudem drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem Fahrzeugführer fest. Ein Drogenurintest bestätigte die Vermutung. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. (ber)



---

Corona-Pandemie: Bei 3.542 Menschen aktuell Infektion bestätigt
Abweichungen bei Inzidenzwerten möglich

Bei 3.542 Menschen im Landkreis Göttingen sind aktuell Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus bestätigt. Der für das Kreisgebiet heute (Donnerstag, 18.08.2022) ausgewiesene Inzidenzwert laut Lagebericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt bei 449,2. Der vom Gesundheitsamt ermittelte Wert liegt bei 381,3.
Die Gesamtzahl der seit Pandemiebeginn bestätigten Covid-19 Fälle im Landkreis Göttingen beträgt 118.548. Davon gelten 114.621 als wieder von der Infektion genesen. 385 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben.
Zur Einschätzung: Der Inzidenzwert des RKI ermöglicht eine bundesweite Vergleichbarkeit regionaler Infektionsgeschehen. Der vom Gesundheitsamt ermittelte Wert bildet das Geschehen im Landkreis Göttingen aktuell ab. Technisch bedingt und aufgrund von Meldezeiten kann es zu Abweichungen zwischen beiden Werten kommen.
Lage in den Gemeinden (Gesamtzahl Fälle / aktuell Infizierte / Inzidenz)
Flecken Adelebsen (2.268 / 69 / 499,9)
Gemeinde Bad Grund (Harz) (2.676 / 58 / 219,9)
Stadt Bad Lauterberg im Harz (3.375 / 111 / 369,1)
Stadt Bad Sachsa (2.511 / 62 / 244,1)
Flecken Bovenden (5.377 / 164 / 503,9)
Samtgemeinde Dransfeld (3.598 / 152 / 624,7)
Stadt Duderstadt (7.856 / 164 / 256,4)
Gemeinde Friedland (2.846 / 107 / 299,8)
Samtgemeinde Gieboldehausen (5.217 / 111 / 281,9)
Gemeinde Gleichen (3.063 / 83 / 375,5)
Stadt Göttingen (44.406 / 1.412 / 411,7)
Stadt Hann. Münden (8.693 / 308 / 489,3)
Samtgemeinde Hattorf am Harz (2.574 / 60 / 265,6)
Stadt Herzberg am Harz (5.268 / 144 / 336,0)
Stadt Osterode am Harz (7.885 / 242 / 378,6)
Samtgemeinde Radolfshausen (2.630 / 56 / 264,8)
Gemeinde Rosdorf (4.338 / 145 / 421,3)
Gemeinde Staufenberg (2.459 / 60 / 194,2)
Gemeinde Walkenried (1.508 / 34 / 300,9)



Der nächste Schritt: Abrissarbeiten in Delligsen beginnen

Die Abrissbirne war früher, aber gearbeitet wird trotzdem effizient: Seit Beginn der Woche hat eine vom Landkreis Holzminden beauftragte Abbruchfirma damit begonnen, die alten, nicht mehr benötigten Schultrakte der Delligser Oberschule zu entkernen und anschließend abzureißen. Ziel ist es, das Gelände so freizuräumen, dass dort die neue Oberschule mit einem Gemeinschaftsbau in Kooperation mit der Delligser Grundschule nebenan Platz findet. Thomas Liebe aus dem Bereich der Gebäudewirtschaft und die Erste Kreisrätin Sarah Humburg verschafften sich einen Überblick über die bisher schon angelaufenen Arbeiten.   
Fünf Gebäude einschließlich des in Gemeindebesitz befindlichen Jugendzentrums sollen in den nächsten Wochen abgebrochen werden. Bis auf ein paar Werkräume wurden die Räumlichkeiten von der Oberschule selbst schon seit vielen Jahren nicht mehr genutzt, lediglich die Grundschule und das Jugendzentrum hatten noch einige Räume auf dem Gelände in Gebrauch.
Bevor jedoch wirklich mit schwerem Gerät die Gebäude zusammengeschoben werden können, müssen etliche Vorarbeiten erledigt werden, mithilfe derer zunächst recyclebare oder eventuell schadstoffbelastete Stoffe separat entsorgt werden. Das danebenliegende Jugendzentrum ist darüber hinaus auch noch bis Ende des Monats in Betrieb, dort wird erst im September mit dem Abbruch begonnen. „Wir nehmen jetzt die erste Hürde, um die Voraussetzungen für die zukünftige Nutzung zu schaffen“, stellte die Erste Kreisrätin bei der Begehung des gesamten Grundstückes fest. In der nächsten Phase soll ein Generalplaner dann auf dem Grundstück das neue Oberschulgebäude mit einem entsprechenden Kombinationstrakt in Verbindung mit der Grundschule planen. 



POL-NOM: Illegale Sperrmüllsammler

Northeim, Wieterviertel, Mittwoch, 17.08.2022, 08.15 Uhr
NORTHEIM (Wol) - Sperrmüll musste abgeladen werden.
Am Mittwochmorgen erhielt die Polizei Northeim den Hinweis, dass ein Transporter im Northeimer Stadtgebiet Sperrmüll einsammeln würde.
Der Transporter Fiat mit zwei männlichen Personen konnte angetroffen und kontrolliert werden. Dabei stellte sich heraus, dass die beiden Männer (45 und 56 Jahre alt) keine Genehmigung vorweisen konnten und die Sammlung auch nicht beim Landkreis Northeim angezeigt wurde.
Zudem konnten Mängel wie z.B. bei der Ladungssicherung festgestellt werden.
Die Polizei begleitete die beiden Männer zur Deponie in Blankenhagen, wo sämtliche Ladung wieder abgeladen werden musste.



POL-NOM: Vorderreifen an zwei Pkw zerstochen

Northeim, Parkbucht an der Bundesstraße 3 zwischen "Weißer Budenweg" und AS Northeim Nord, Samstag, 13.08.2022, 19.00 bis Sonntag, 14.08.2022, 00.28 Uhr
NORTHEIM (Wol) - Insgesamt drei Reifen zerstochen.
Schon am Wochenende kam es zu zwei Sachbeschädigungen an zwei Pkw, indem die Vorderreifen zerstochen wurden.
An einem Pkw Audi wurde der vordere linke Reifen zerstochen.
An einem Pkw Mercedes wurden beide Vorderreifen zerstochen.
Die Tat wurde durch bisher unbekannte Personen mit einem unbekannten Gegenstand durchgeführt.
Der Schaden an den beiden Pkw beträgt ca. 400 Euro.
Die Polizei Northeim bittet Zeug/-innen, welche sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05551 - 70050 zu melden.



POL-NOM: Trunkenheitsfahrt mit dem Fahrrad

Nörten-Hardenberg, Göttinger Straße, Mittwoch, 17.08.2022, 22.30 Uhr
NÖRTEN-HARDENBERG (Wol) - Verkehrskontrolle aufgrund von Schlangenlinien.
Am Mittwoch gegen 22.30 Uhr fiel der Polizei Northeim ein Fahrradfahrer auf, welcher die Göttinger Straße in Nörten-Hardenberg befuhr.
Bei der anschließenden Verkehrskontrolle pustete der 32-jährige Nörtener über 1,7 Promille.
Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und zudem war eine Blutentnahme die Folge.
Gegen den Nörtener wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.



Fährbetrieb in Großenwieden mit Einschränkungen

Entgegen der bisherigen Annahme musste der Betrieb der Weserfähre Großenwieden bislang doch nicht eingestellt werden. Der aktuelle Wasserstand ermöglicht noch einen eingeschränkten Betrieb, bei dem jeweils maximal 1 Pkw übergesetzt werden kann.
Motorräder, Fahrräder und Fußgänger können ebenfalls befördert werden. „Der Fährbetrieb kann bei Niedrigwasser aufrechterhalten werden, solange die Rasten der vorgeschriebenen Festmachvorrichtung erreichbar sind. Dies ist aktuell noch gewährleistet, kann sich allerdings bei weiter fallendem Wasserstand kurzfristig ändern. Eine gesicherte Prognose für die nächsten Tage ist nicht möglich“ erläutert Sandra Lummitsch, Pressesprecherin des Landkreises.
Vor einer geplante Nutzung der Fähre in Großenwieden empfiehlt sich daher ein Blick auf die Homepage des Landkreises oder die Social-Media-Kanäle des Landkreises (Facebook, Instagram, Twitter), um sich über den aktuellen Stand zu informieren.
Beste Grüße aus dem Kreishaus
Sandra Lummitsch



POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Hameln und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden zum Thema "Lärmbelästigung durch Kraftfahrzeug-Posing"

Die gemeinsame Netzwerkarbeit zwischen Polizei, Stadt Hameln und dem Landkreis Hameln-Pyrmont in Bezug auf gemeinsame Aktivitäten gegen sogenannte Kraftfahrzeug-Poser, die durch unnötige Lärmemissionen, insbesondere zur Nachtzeit, immer wieder auffallen und auch zu massiven Anwohnerbeschwerden in Hameln geführt haben, wird auch im Jahr 2022 weitergeführt.
Das Ziel der gemeinsamen Aktivitäten war und ist der Schutz der Anwohnerinnen und Anwohner vor Gesundheitsgefahren, die durch das Verursachen von unnötigem Motorenlärm durch Kraftfahrzeugführerinnen und -führer, in Kauf genommen werden.
Dem gegenüber stehen die Rechte der lärmverursachenden Kraftfahrzeugführerinnen und -führer, bezogen auf ihre Freizügigkeit. Die Abwägung der hier konkurrierenden Rechtsgüter führt bei der Stadt Hameln zu einem klaren Ergebnis, sodass den Kraftfahrzeugführerinnen und -führern, die die Gefahr für die Gesundheit der Anwohnerinnen und Anwohner durch ihr Verhalten verursachen, eine Unterlassungsverfügung durch die Stadt Hameln zugestellt wird. Darin wird den jeweiligen Kraftfahrzeugführerinnen und -führern das lärmverursachende Verhalten untersagt. In dieser Verfügung wird für den Fall eines erneuten Verstoßes ein Zwangsgeld festgelegt. Diese Verfahrensweise wurde durch das Verwaltungsgericht Hannover bereits überprüft und bestätigt.
In einem Fall, in dem der Fahrer eines hochmotorisierten Sportwagens mehrfach durch massives und damit lautstarkes Beschleunigen, durch Fehlzündungen seiner Abgasanlage und ähnliche Fehlverhaltensweisen aufgefallen war, ist bereits ein Zwangsgeld in Höhe von 1000,- Euro angeordnet worden. Da der Fahrer aufgrund mangelnder Einsicht wieder auffällig geworden ist, wurde der Betrag bereits im Jahr 2021 fällig und vollstreckt.
Im Mai 2022 wurde dieser "Wiederholungstäter" erneut auffällig, da er wieder mit einem hochmotorisierten Sportwagen Fehlzündungen produzierte und den Motor unnötig "hochjagte". Anwohnerinnen und Anwohner, die dadurch belästigt wurden, informierten die Polizei. Aus diesem Grund wurde durch die Stadt Hameln ein zweites Zwangsgeld, diesmal in Höhe von 1500,- Euro, zur sofortigen Vollziehung festgesetzt und ebenfalls bereits vollstreckt. Sollte auch dieses zweite Zwangsgeld keine Besserung im Verhalten des Kraftfahrzeugführers erzeugen, stehen auch höhere Zwangsgelder, sowie eine Überprüfung der charakterlichen Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen auf der Maßnahmenliste, welches zur Entziehung der Fahrerlaubnis führen kann.
Anzumerken ist noch, dass es unerheblich ist, ob gewisse technische Einrichtungen, wie z.B. die Abgasanlage, regelkonform sind. Bei der oben beschriebenen Verfahrensweise geht es rein um das Verhalten des Fahrzeugführers und nicht um den technischen Zustand des Fahrzeugs. Durch die Polizei werden im konkreten Fall in der Regel Platzverweise aus für die Verursacherinnen und Verursacher ausgesprochen. Da Platzverweise allerdings auch regelmäßig nicht eingehalten werden, wird u.a. auch die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel werden für einen entsprechenden Zeitraum sichergestellt. Parallel zu den genannten Maßnahmen nach dem Gefahrenabwehrrecht, wird das genannte Fehlverhalten durch die eingesetzten Polizeibeamtinnen und -beamte zusätzlich im Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren zur Anzeige gebracht. Da es sich im Regelfall bei diesen Verhaltensweisen um vorsätzliche Verstöße handelt, zudem ein verdoppelter Regelsatz des Bußgeldes pro Verstoß angesetzt werden.
Die Polizei und die Stadt Hameln resümieren, dass das gemeinsam geschnürte Maßnahmenpaket in den vergangenen Monaten zu einem rücksichtsvolleren Verhalten innerhalb dieser Zielgruppe geführt hat. Abschließend bleibt der Appell, unter gegenseitiger Rücksichtnahme, jedem die individuelle Nutzung seiner eigenen Freiräume zu ermöglichen.
Hierbei soll nicht unerwähnt bleiben, dass durch den größten Teil der von Kraftfahrzeugen begeisterten Menschen im Weserbergland, die Gesetze im Straßenverkehr eingehalten werden.



Nächster Bauabschnitt zum Hochwasserschutz Klein Düngen startet

Landkreis Hildesheim. Am kommenden Montag (22.8.) beginnen in Klein Düngen die Bauarbeiten zur Errichtung des nächsten Abschnitts der Hochwasserschutzeinrichtung. Konkret werden nun die ersten Betonwände auf der Westseite der Lamme errichtet und zwar in der Florianstraße zwischen der Lammebrücke und dem Feuerwehrhaus. Die Arbeiten an diesem Abschnitt werden voraussichtlich bis Ende September andauern. Während der Bauzeit kann es vereinzelt zu Behinderungen des Anwohnerverkehrs kommen, da das Baufeld aufgrund der recht geringen Straßenbreite eingeschränkt ist. Eine Sperrung der Florianstraße, die in Klein Düngen eine Sackgasse ist, ist aber nicht vorgesehen.



POL-HI: Mann bei Auseinandersetzung schwer verletzt - Polizei sucht Zeugen

HILDESHEIM - (jpm) Am frühen Morgen des heutigen Tages, gegen 04:00 Uhr, soll es im Bereich eines Lokals in der Steuerwalder Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. Ein 41-jähriger Mann wurde dabei schwer am Kopf verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
Der Tatort soll sich zwischen der Peiner Straße und der Leunisstraße befinden.
Ein 23-jähriger Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen und befindet sich derzeit in polizeilichem Gewahrsam.
Sowohl der Tatablauf als auch die Hintergründe sind bisher völlig unklar. Die Ermittlungen dauern an.
Zeugen, die Angaben zum Geschehen in der Steuerwalder Straße machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Hildesheim unter der Nr. 05121/939-115 in Verbindung zu setzen.



Gas weiterhin wichtigster Energieträger zur Beheizung von Wohnungen

HANNOVER. Mehr als die Hälfte (52,1%) aller bewohnten Wohnungen in Deutschland wird überwiegend mit Gas beheizt. Wie die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder in einem deutschlandweiten Vergleich auf Basis des Mikrozensus 2018 zeigen, gibt es regional deutliche Unterschiede: Im Nordwesten Deutschlands wird Erdgas vergleichsweise häufig genutzt. Den höchsten Anteil hat Gas als primäre Heizenergie deutschlandweit in der Statistischen Region Weser-Ems mit 85,2%, an zweiter Stelle liegt der Regierungsbezirk Arnsberg (Nordrhein-Westfalen) mit 68,7% und an dritter Stelle die Statistische Region Hannover mit 67,4%. Im Süden Deutschlands sind die Anteile von Gas als Heizenergieart in Wohnungen geringer. Den geringsten Anteil hat Gas in der Statistischen Region Trier mit 23,5% und dem Regierungsbezirk Niederbayern mit 24,5%.
Betrachtet man die Baufertigstellungen von Wohngebäuden 2016 bis 2020 aus der Baufertigstellungsstatistik, so ist Gas in Deutschland mit einem Anteil von 44,9 % auch hier die am häufigsten eingesetzte primäre Heizenergie. Umweltthermie ist bei 32,4% der neu fertiggestellten Wohngebäude die primäre Heizenergieart und steht damit an zweiter Stelle (nach Gas). Auch bei den neuen Wohngebäuden zeigen sich regionale Unterschiede: Im Nordwesten Deutschlands wird Gas häufiger als primäre Heizenergie eingesetzt als in anderen Regionen. Am höchsten ist der Anteil im Landkreis Aurich mit 91,9%, gefolgt vom Landkreis Leer mit einem Anteil von 90,9% und der kreisfreien Stadt Bremerhaven mit 90,0%. Den geringsten Anteil an den von 2016 bis 2020 fertiggestellten Wohngebäuden hat Gas deutschlandweit in der kreisfreien Stadt Flensburg mit 2,5%. In Niedersachsen ist der Anteil im Landkreis Holzminden mit 36,5% am geringsten.   
Auf einer Themenseite  „Wie heizt Deutschland?"   im Statistikportal stellen die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder in interaktiven Karten Ergebnisse für bewohnte Wohnungen auf Basis des Mikrozensus 2018, für die von 2016 bis 2020 fertiggestellten Neubauten von Wohn- und Nichtwohngebäuden und für den Energieverbrauch der Industrie dar.



Zentrale Bußgeldstelle kurzzeitig nicht erreichbar
Dienstliche Veranstaltung am 25.08.2022

Die zentrale Bußgeldstelle des Landkreises Göttingen ist am 25.08.2022 ganztägig für den Publikumsverkehr nicht erreichbar. Dies betrifft die Standorte Osterode am Harz und Göttingen. Grund ist eine dienstliche Veranstaltung.
Ab 26.08.2022 ist der Fachdienst wieder zu den gewohnten Zeiten zu erreichen.



Neues Rathaus: Stadtkasse und Vollstreckung ziehen um

Die Fachdienste Stadtkasse und Vollstreckung der Stadt Göttingen ziehen innerhalb des Neuen Rathauses in andere Büroräume um. In der Zeit von Freitag, 19. August 2022, bis Freitag, 26. August 2022, sind die jeweiligen Mitarbeiter*innen nur eingeschränkt erreichbar.
Während der Umzugs- und Umstellungsarbeiten kann auch die telefonische Erreichbarkeit eingeschränkt sein. Um Verständnis wird gebeten.



Allgemeiner Sozialer Dienst kurzzeitig nicht erreichbar
Dienstliche Veranstaltung am 31.08.2022

Der Allgemeine Soziale Dienst des Landkreises Göttingen ist am 31.08.2022 ganztägig für den Publikumsverkehr nicht erreichbar. Grund ist eine dienstliche Veranstaltung. Dies betrifft die Standorte Göttingen, Osterode am Harz, Duderstadt und Hann. Münden.
Eine Meldung zur Kindeswohlgefährung kann unter der Telefonnummer 0551 525-3737 erfolgen.
Ab 01.09.2022 ist der Allgemeine Soziale Dienst wieder zu den gewohnten Zeiten erreichbar.



---

POL-NOM: Faustschlag von unbekannter Person

Einbeck, Am Thie, Dienstag, 16.08.22, 03.00 Uhr KREIENSEN (schw) - Am Dienstag, 16.08.22, gegen 03.00 Uhr hielt sich ein 33-jähriger Mann aus Soest, der derzeit in Kreiensen zu Besuch ist, fußläufig im Bereich der Straße Am Thie, in Kreiensen auf. Als dieser in einiger Entfernung einen Mann schreien hörte, begab sich der 33-jährige unverzüglich in die Richtung, aus der das Schreien kam. Als er auf den ihm unbekannten Mann traf, schlug der Unbekannte unvermittelt mit der Faust in das Gesicht des 33-jährigen. Anschließend entfernte sich der unbekannte Mann fußläufig. Die Person kann durch das Opfer nur vage beschreiben:
- männlich
- braune kurze Haare
- schwarze lange Hose
- schwarzes Oberteil
- weiße Turnschuhe
- dunkler Rucksack
Zeugen, die zur fraglichen Zeit im Bereich der Straße Am Thie in Kreiensen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizei in Bad Gandersheim in Verbindung zu setzen.



POL-HI: E-Scooter-Fahrer stark betrunken auf Bundesstraße unterwegs

HILDESHEIM - (jpm) In der letzten Nacht zog die Polizei einen 33-jährigen E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr, der stark alkoholisiert und in Schlangenlinien auf dem Kennedydamm (B 494) unterwegs war.
Es war kurz nach 02:00 Uhr, als der Mann einer Polizeibeamtin, die privat unterwegs war, kurz hinter der Aral-Tankstelle in Fahrtrichtung Asel auffiel. Die Beamtin hielt den Mann an. Dabei fiel ihr Alkoholgeruch auf. Eine hinzugezogene Streifenbesatzung stellte anschließend eine Atemalkoholkonzentration von etwas über drei Promille fest.
Zudem befand sich an dem E-Roller keine Versicherungsplakette.
Der 33-jährige wurde zwecks Blutentnahme mitgenommen. Nach Abschluss aller Maßnahmen durfte er gehen.
Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein.



Corona-Pandemie: Bei 3.532 Menschen aktuell Infektion bestätigt

Bei 3.532 Menschen in Stadt und Landkreis Göttingen sind aktuell Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus bestätigt. Der für das Kreisgebiet heute (Mittwoch, 17. August 2022) ausgewiesene Inzidenzwert laut Lagebericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt bei 470,8. Der vom Gesundheitsamt ermittelte Wert liegt bei 394,6.
Die Gesamtzahl der seit Pandemiebeginn bestätigten Covid-19 Fälle im Landkreis Göttingen beträgt 118.327. Davon gelten 114.411 als wieder von der Infektion genesen. 384 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben.
Zur Einschätzung: Der Inzidenzwert des RKI ermöglicht eine bundesweite Vergleichbarkeit regionaler Infektionsgeschehen. Der vom Gesundheitsamt ermittelte Wert bildet das Geschehen im Landkreis Göttingen aktuell ab. Technisch bedingt und aufgrund von Meldezeiten kann es zu Abweichungen zwischen beiden Werten kommen.
Lage in den Gemeinden (Gesamtzahl Fälle / aktuell Infizierte / Inzidenz)

  • Flecken Adelebsen (2.260 / 63 / 451,5)
  • Gemeinde Bad Grund (Harz) (2.674 / 63 / 305,5)
  • Stadt Bad Lauterberg im Harz (3.369 / 114 / 417,7)
  • Stadt Bad Sachsa (2.507 / 59 / 284,8)
  • Flecken Bovenden (5.362 / 161 / 475,1)
  • Samtgemeinde Dransfeld (3.573 / 143 / 452,3)
  • Stadt Duderstadt (7.844 / 157 / 256,4)
  • Gemeinde Friedland (2.839 / 105 / 262,3)
  • Samtgemeinde Gieboldehausen (5.213 / 112 / 296,7)
  • Gemeinde Gleichen (3.062 / 87 / 398,2)
  • Stadt Göttingen (44.316 / 1.407 / 414,2)
  • Stadt Hann. Münden (8.682 / 314 / 608,4)
  • Samtgemeinde Hattorf am Harz (2.571 / 60 / 237,7)
  • Stadt Herzberg am Harz (5.264 / 147 / 421,9)
  • Stadt Osterode am Harz (7.878 / 246 / 406,7)
  • Samtgemeinde Radolfshausen (2.623 / 53 / 292,7)
  • Gemeinde Rosdorf (4.328 / 145 / 429,8)
  • Gemeinde Staufenberg (2.457 / 62 / 258,9)
  • Gemeinde Walkenried (1.505 / 34 / 254,6)



POL-HI: Pkw-Diebstahl in Harsum - Wer kann Hinweise geben ?

HARSUM - (jpm) Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Montag auf Dienstag dieser Woche in der Straße Im Kornfeld in Harsum einen schwarzen Mercedes C 43 AMG.
Der Tatzeitraum liegt zwischen Mitternacht und 09:00 Uhr morgens.
Das entwendete Fahrzeug ist mit einem Keyless-Go-System ausgestattet. Der Schaden wurde mit einem mittleren fünfstelligen Betrag beziffert.
Zeugen, denen Personen oder Fahrzeug aufgefallen sind, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 mit der Polizei Hildesheim in Verbindung zu setzen.



POL-NOM: Schwerer Verkehrsunfall - B241

Uslar, Bundesstraße 241 zwischen Kammerborn und Schönhagen, Dienstag, 16.08.2022, 13.50 Uhr
USLAR (Wol) - Drei schwer verletzte Personen.
Am gestrigen Dienstag kam aus bisher ungeklärter Ursache zu einem schweren Verkehrsunfall.
Eine 55-jährige Frau aus Uslar befuhr mit einem Pkw BMW die Bundesstraße 241 aus Kammerborn in Richtung Schönhagen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Audi.
Der Pkw Audi war mit zwei Personen besetzt. Fahrzeugführerin war eine 84-jährige Frau aus Hardegserin. Beifahrer war ein 85-jähriger Mann aus Hardegsen.
Die 84-Jährige klemmte nach dem Unfall im Fahrzeug und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Anschließend wurde sie schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.
Die weiteren beiden Personen wurden ebenfalls schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser mittels Rettungswagen gebracht.
An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 22.500 Euro.
Die Fahrbahn musste durch die polizeiliche Unfallaufnahme, der Hinzuziehung eines Gutachters und die Reinigung der Fahrbahn für insgesamt vier Stunden gesperrt werden.



POL-NOM: Verkehrsunfall mit Flucht durch Radfahrer

(Wüs) Am 17.08.2022, gegen 10:00 Uhr, fährt ein Fahrradfahrer in Höhe der Ampel beim Marktkauf in Einbeck in einen in Richtung Stadtauswärts fahrenden VW Golf. Der wartepflichtige Radfahrer wollte vermutlich links zum Marktkauf einbiegen und stieß in den entgegenkommenden, langsam an der gerade grün werden Ampel losfahrenden, PKW. Der Fahrradfahrer beschädigte die linke vordere Seite des PKW und fiel hin. Er stand schnell wieder auf und lehnte die sofortige Hilfe durch Zeugen, einen Rettungswagen zu rufen, ab. Der Autofahrer stieg ebenfalls sofort aus und verabredete mit dem Fahrradfahrer, dass er nur kurz seinen Wagen parke und dann mit ihm sich um die Schadensregulierung kümmern wolle. Als der Autofahrer geparkt hatte, war der Radfahrer bereits davon gefahren, ohne einen Personalienaustausch zu ermöglichen. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3000 Euro, auch das Fahrrad muss stark beschädigt worden sein. Wer Hinweise zum Unfallhergang und zum flüchtigen Fahrradfahrer geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Einbeck unter 05561-940780.



POL-NOM: Rollator geklaut

Northeim, Albrecht-Dürer-Straße, Montag, 15.08.2022, 22.00 Uhr bis Dienstag, 16.08.2022, 16.00 Uhr
NORTHEIM (Wol) - Zeugen gesucht.
Unbekannte Personen haben im Zeitraum von Montag, den 15.08.2022, 22.00 Uhr bis Dienstag, den 16.08.2022, 16.00 Uhr, einen Rollator einer 55-jährigen Northeimerin entwendet.
Der Rollator befand sich im Treppenhaus und war gegen einen Diebstahl nicht gesichert.
Der schwarze Rollator hatte einen Wert von 240 Euro.
Der Polizei liegen keine Täterhinweise vor.
Zeug/-innen, welche sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei Northeim unter 05551 - 70050.



POL-HM: Wachumbau bei der Polizei

Heute beginnt der Umbau der Polizeiwache in Bad Pyrmont. Neue und umfangreichere Technik erfordern die Umgestaltung des Wachbereiches. Bei dieser Gelegenheit wird die Arbeitssituation auch in den angrenzenden Räumlichkeiten ökonomischer gestaltet. Wesentliche Teile der Baumaßnahme sollen bereits im Dezember 2022 beendet sein. Während dieser Zeit ist die Polizei in Bad Pyrmont nach wie vor Rund-um-die-Uhr für Sie erreichbar. Die provisorische Wache befindet sich im Altbau und ist über den Eingang zur Bahnhofstraße gelegen zu erreichen. Gehbehinderte Personen mögen bitte die Klingel neben der Treppe benutzen, es wird sich um Sie gekümmert.
Wir freuen uns auf die Modernisierung und bitten um Verständnis für etwaige Unannehmlichkeiten.



Naturschutzstiftung vergibt noch Fördermittel

Die Naturschutzstiftung des Landkreises Holzminden nimmt noch bis zum 15. September 2022 Förderanträge für die Förderphase im Herbst entgegen. Gefördert werden grundsätzlich Projekte, die der Natur im Landkreis nachhaltig zugutekommen. Darunter könne ganz unterschiedliche Vorhaben fallen, etwa die Pflanzung von Bäumen oder Feldhecken, die Anlage von Blühflächen und -säumen, Projekte zum Schutz heimischer Tier- und Pflanzenarten oder Naturschutztage im Kindergarten oder Schule. Eine Förderung erfolgt ausschließlich im Landkreis Holzminden.
Gefördert werden können Projekte von Einzelpersonen, Gruppen, Vereinen, Kommunen, Schulen, Kindergärten oder ähnlichen Einrichtungen.
Antragsformulare, Förderprogrammflyer „Feldhecken“, die Förderrichtlinie und weitere Informationen zu den Förderbedingungen sind über eine elektronische oder eine telefonischer Anfrage bei Marlies Zuidema, Tel. 0 55 31/707-177 (dienstags bis donnerstags) oder naturschutzstiftung@landkreis-holzminden.de zu erhalten. Sie stehen auch auf der Homepage des Landkreises zum Download bereit (www.landkreis-holzminden.de/unsere-partner/naturschutzstiftung/).



POL-HI: Rollerfahrer liefert sich Rennen mit der Polizei - Mögliche Geschädigte gesucht

HILDESHEIM - (jpm) Ein 19-jähriger Hildesheimer, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, lieferte sich bereits am Sonntagnachmittag (14.08.2022) mit einem vermutlich getunten Motorroller eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei.
Gegen 15:15 Uhr fielen einer Streifenbesatzung ein Motoroller und ein mit zwei Personen besetztes Motorrad auf, die die Straße Hohnsen Richtung Ochtersum befuhren. Die Beamten entschlossen sich, den Roller einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Nachdem der Fahrer dies bemerkte, bog er eilig nach rechts in die Straße an den Sportplätzen ein und dachte in der Folge nicht daran anzuhalten. Trotz der 30er-Zone beschleunigte der Roller auf mehr als 50 km/h. Dabei nutzte er u.a. den dortigen Grünstreifen sowie den Gehweg. Am Ende der Straße bog der Roller nach rechts ab und setzte seine Flucht auf der Brücke oberhalb des Überlaufbeckens in Richtung Lucienvörder Straße fort, wo er zunächst aus den Augen verloren wurde. Zeugen konnten jedoch angeben, dass er durch die Große Venedig in Richtung Mühlengraben gefahren sei. Ein Radfahrer, bei dem es sich um einen Polizeibeamten in seiner Freizeit handelte, beobachtete, dass der Flüchtige sein Fahrzeug im Einmündungsbereich der beiden Straße abstellte und zu Fuß in den Ernst-Ehrlicher-Park hineinlief. Warum der Rollerfahrer es so eilig hatte, erschloss sich ihm, als er kurz darauf den Streifenwagen erblickte. Der Beamte nahm daraufhin die Verfolgung mit seinem Fahrrad auf, während ein Beamter aus dem Streifenwagen zu Fuß folgte. Er musste allerdings nicht lange laufen, da ihm ein hilfsbereiter Passant sein Fahrrad zur weiteren Verfolgung zur Verfügung stellte. Obwohl der Rollerfahrer noch einmal gesichtet werden konnte, gelang ihm letztendlich doch die Flucht.
Zwischenzeitlich versuchten zwei 20-jährige Bekannte des Flüchtigen den Roller beiseite zu schaffen, wobei sie allerdings ertappt wurden. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei den Männern um den Fahrer und den Sozius des oben erwähnten Motorrads.
Der Motorroller wurde von der Polizei sichergestellt. Weitere Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Flüchtigen um einen 19-jährigen Hildesheimer handelt, der keinen Führerschein besitzt.
Die Polizei leitete u.a. Strafverfahren wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein.
Inwiefern Passanten durch den flüchtenden Rollerfahrer gefährdet wurden, ist bisher nicht bekannt. Mögliche Geschädigte werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei zu melden.



„Gemeinsam IT“ – Qualifizierung zum Manager für digitale Betriebsführung

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Hameln-Pyrmont setzt sich auf vielfältige Weise dafür ein, die hier ansässigen Betriebe beim Thema „Fachkräftemangel“ zu unterstützen und kooperiert unter anderem mit der Projekt- und Servicegesellschaft der Handwerkskammer Hannover.
„Gemeinsam IT“ heißt eines der Projekte und bietet aktuell eine Qualifizierung zum „Manager (m/w/d) für digitale Betriebsführung“ an. Start ist am 27. September 2022. Anmeldungen sind ab sofort möglich.
In fünf Modulen mit insgesamt 40 Stunden wird auf anschauliche Weise vermittelt, wie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ihre Betriebsführung optimieren können. Die Module finden alle zwei Wochen dienstags von 9 bis 17 Uhr statt. „Gemeinsam IT“ bietet die Module sowohl in Präsenz als auch digital an.
Ob die angebotene Qualifizierung das Richtige für den eigenen Betrieb sein könnte, lässt sich mithilfe der nachfolgenden Fragestellungen möglicherweise lösen:
-          Wie kann ich meinen Betrieb effizienter gestalten?
-          Welche Prozesse lassen sich digitalisieren? Und wie?
-          Wie bringe ich digitale Neuerungen erfolgreich in meinen betrieblichen Alltag?
-          Und wie gelingt es, das gesamte Team mitzunehmen?
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung: www.hwk-psg.de/gemeinsam-it oder bei Sarah Mai unter 0176 46671571.
Zur Einstimmung auf die Digitalisierungsthematik sind alle Interessierten zu einer digitalen Mittagspause eingeladen:
„Vom Denken zum Machen“ mit Christoph Krause
Kostenlose digitale Mittagspause
am Freitag, 26. August 2022,
von 13 bis 14 Uhr
Das Leitbild von Digitalstratege Christoph Krause lautet „Machen ist wie wollen, nur krasser.“ Er verpasst allen Interessierten eine Dosis Motivation und Anschub, Digitalisierung im Betrieb zu gestalten und sich für die digitale Transformation zu begeistern.



POL-NOM: Stromkasten beschädigt und weggefahren

Einbeck (TMü)
37574 Einbeck, Negenborner Weg/ Bachstr.
Montag, 15.08.22, 06.50 - 16.08.22, 09.40 Uhr
Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte beim Ausfahren aus dem Parkplatz der Häuser Bachstr./ Negenbornber Weg (Praxis Dr. Taufall) einen Stromkasten. Dieser wurde dabei aus der Verankerung gerissen und erheblich beschädigt.
Der Fahrzeugführer entfernte sich anschließend, ohne sich um den Schaden zu kümmern.
Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Einbeck, Tel: 05561-949780 zu melden.



POL-HI: Diebstahl eines Zigarettenautomatens

Schellerten -Ahstedt- (kaw) In der Nacht vom 15.08.2022 auf den 16.08.2022 kam es gegen 02:00 Uhr zu einem Diebstahl eines Zigarettenautomatens in der Schlicker Straße. Bislang unbekannte Täter hebelten den, an einer Backsteinmauer befestigten, Automaten heraus und entwendeten diesen anschließend. Durch einen Zeugen konnte beobachtet werden, wie die Täter mit einem grauen Pkw Kombi vom Tatort flüchteten. Die Polizei Bad Salzdetfurth bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder dem Täterfahrzeug geben können, sich unter der Telefonnummer 05063/901-0 zu melden.

 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram